Der Straußenführer


Werbung




Rahmenladen



domani




Kultur | Oktober 2019 | von Redaktion

Trinationale Begegnungen bei den Architekturtagen 2019

Bauten im Wandel

Zweisprachig, trinational und experimentierfreudig zeigen sich die Architekturtage 2019. Noch bis zum 31. Oktober wird das vielgestaltige Thema Architektur begeistert, nachdenklich und auch kritisch auf beiden Seiten des Rheins behandelt. Anschauungsmaterial gibt es sowohl im Elsass, in Baden-Württemberg und der Basler Region ja zur Genüge. 2019 lautet das Motto „Transitions – Übergänge“, für die Architektur etwas Grundsätzliches, beschreibt sie doch das In- und Nebeneinander verschiedener Bau- und auch Denkkonzepte.

© Florian Fromm

Die “Living Walls” in Freiburg

Weiterlesen…

Kunst | Oktober 2019 | von Nike Luber

Die Ausstellung „Planet 3.0 – Klima. Leben. Zukunft“ im Naturkundemuseum Karlsruhe

Das Wissen über den Klimawandel

In den Sommerferien die Arktis erforschen? Das ist ohne großen Aufwand möglich. Man muss dazu nur die Ausstellung „Planet 3.0 – Klima.Leben.Zukunft“ besuchen. Bis zum 3. Mai 2020 gibt das Naturkundemuseum Karlsruhe in der Ausstellung den kleinen und großen Besuchern einen spannenden Einblick in die komplexen Zusammenhänge zwischen dem Klima und dem Leben auf der Erde. Nicht erst seit gestern, die Ausstellung beginnt ganz am Anfang, als vor etwa 650 Millionen Jahren das Leben auf der Erde entstand.

© SMNK

“Schlaftomate” – Übernachtungsiglu des Alfred-Wegener Instituts Bremerhaven, Original

Weiterlesen…

Kunst | Oktober 2019 | von Annette Hoffmann

„Interferenzen“ von Veronika Grüger und Jan Douma in der Freiburger Künstlerwerkstatt L6

Zur Mitte hin

Dass es zwischen Veronika Grüger und Jan Douma wirklich Interferenzen geben sollte, wie dann auch der Titel der Ausstellung in der Künstlerwerkstatt ankündigt, war nicht unbedingt vorauszusehen. Die beiden kannten einander nicht vor ihrem gemeinsamen Auftritt in Freiburg. Wenn die Arbeiten von Veronika Grüger und Jan Douma also tatsächlich Verbindungen zueinander aufnehmen und Beziehungen eingehen, hat dies einerseits mit einer großen Offenheit zu tun, andererseits mit der beidseitigen Auseinandersetzung mit der Natur.

© Jan Douma

Jan Douma “Counterparts” (2019)

Weiterlesen…

Theater | Oktober 2019 | von Georg Rudiger

Die Opéra national du Rhin wird zum Opernhaus

“Wem ich nie begegnete, das bin ich”

Echte Partystimmung kommt im Straßburger Opernhaus nicht auf, als nach der französischen Erstaufführung von Philip Venables Oper „4.48 Psychosis“ der „Opernwelt“-Chefredakteur Albrecht Thiemann gemeinsam mit Bertrand Rossi, stellvertretender Geschäftsführer des Hauses, die Bühne betritt, um die Elsässische Rheinoper (Straßburg, Colmar, Mulhouse) gemäß der Jahresumfrage von 50 Kritikern als „Opernhaus des Jahres“ auszuzeichnen.

© Klara Beck

4.48 Psychosis

Weiterlesen…

Kunst | September 2019 | von Redaktion

Pop-up-Ausstellung zu Schweizer Plakatkunst im Literaturhaus

Poesie im Weltformat

Ein Berg von Plakaten, der zum Umrunden, Besteigen und Entdecken einlädt. Noch bis zum 27. September zeigt das Literaturhaus Freiburg eine Pop-up-Ausstellung über die Entwicklung Schweizer Plakatkunst in den letzten Jahrzehnten.

© Marc Doradzillo

Die Pop-up-Ausstellung Poesie im Weltformat im Literaturhaus Freiburg

Weiterlesen…

Tanz | September 2019 | von Renate Killmann

Die „Kunst der Fuge“ am Theater Oldenburg

Atmosphärisch gedeutet und quicklebendig!

„Jedes fertige Werk ist eine Anmerkung zu einer früheren Leistung und zu etwas, das kommen wird.“ Was bedeutet dieser Ausspruch Luciano Berios in Bezug auf ein letztes großes Werk im Leben eines Künstlers? Auf diese Spurensuche begibt sich Joachim-Ernst Berendt in seinem Buch „Hinübergehen“, das sich mit dem Zauber des Spätwerks berühmter Komponisten beschäftigt.

Nicol Omezzolli und Lester René González Álvarez „Canon alla Ottava“© Stephan Walzl

Nicol Omezzolli und Lester René González Álvarez „Canon alla Ottava“

Weiterlesen…

Interview | September 2019 | von Georg Rudiger

Im Gespräch: Benedikt Stampa, neuer Intendant des Festspielhaus Baden-Baden

„Baden-Baden ist ein Sehnsuchtsort“

13 Jahre leitete Benedikt Stampa das Konzerthaus Dortmund, das er mit innovativen Formaten und außergewöhnlichen Künstlern zu einem wichtigen europäischen Musikort machte. Nun übernimmt der Musikwissenschaftler die Intendanz beim Festspielhaus Baden-Baden. Vor seinem Amtsantritt sprach Georg Rudiger mit Stampa über die Emotionalisierung der klassischen Musik, einen neuen Saal und die Fanfreundschaft zwischen dem SC Freiburg und Borussia Dortmund.

© Christian Grund

Benedikt Stampa (53) übernimmt ab dieser Saison die Intendanz des Festspielhaus Baden-Baden von Andreas Mölich-Zebhauser.

Weiterlesen…

Kunst | September 2019 | von Annette Hoffmann

William Kentridge beeindruckt mit einer komplexen Schau in Basel

Die Freiheit des Belagerungszustandes

Das Werk des südafrikanischen Künstlers William Kentridge ist vielschichtig: In seinen Zeichnungen, Skulpturen und Filme führt er einen Dialog mit sich selbst, mit Vorbildern und Referenzen, den Zeitläuften und Menschheitsverbrechen wie der Apartheit. Die Überblicksschau “A Poem That Is Not Our Own”, die bis Mitte Oktober in Basel zu sehen ist, beinhaltet Werke, die zum ersten Mal in Europa zu sehen sind.

© Julian Salinas

William Kentridge: Arc/Procession: Develop, Catch Up, Even Surpass.

Weiterlesen…