Straußenführer 2019


Anzeigen



Waldhof Freiburg



Rahmenladen



domani




Kunst | Mai 2019 | von Redaktion

„Kosmos Kubismus. Von Picasso bis Léger“ im Kunstmuseum Basel

Wissenschaftlich recherchiert und klug aufgearbeitet: Das Kunstmuseum Basel zeichnet in „Kosmos Kubismus“ die Entwicklung des Kubismus nach, vom Einfluss afrikanischer Kunst bis zum Ende der Bewegung um Picasso und Braque durch den Ersten Weltkrieg.

© Centre Pompidou, Paris. Foto: Julian Salinas, © Pro Litteris, Zürich 2019

Francis Picabia: „Udnie“ (1913), Ausstellungsansicht, Kunstmuseum Basel Neubau.

Weiterlesen…

Kunst | Mai 2019 | von Annette Hoffmann

Das Museum für Neue Kunst Freiburg kooperiert mit der Sammlung Grässlin

Ordnungen verwirren

Die Familie Grässlin aus St. Georgen im Schwarzwald sammelt zeitgenössische Kunst, um sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Nun sind Werke aus der Sammlung, unter anderem von Mark Dion, Georg Herold, Martin Kippenberger, im Freiburger Museum für Neue Kunst zu sehen.

© Museum für Neue Kunst - Städtische Museen Freiburg. Bernhard Strauss

Installation: Mark Dion „The Library for the birds of Antwerp“, 1993.

Weiterlesen…

Kunst | April 2019 | von Friederike Zimmermann

Konkrete Kunst hoch drei: „Max Bill, Jakob Bill, David Bill” in der Kunsthalle Messmer

Für das Geistige in der Konkreten Kunst

„Drei Generationen im Vergleich“, lautet der Untertitel der Ausstellung, die die Kunsthalle Messmer in Riegel anlässlich des 100. Bauhaus-Jubiläums den Schweizer Künstlern Max, Jakob und David Bill widmet. Mit dem Bauhaus indes hatte nur Großvater Max direkte Berührung. Seinen künstlerischen Fortgang sollte es nachhaltig prägen.

© Steven van Veen

David Bill: „Komposition Nr. 56, 2010“.

Weiterlesen…

Kunst | April 2019 | von Erich Krieger

„Parallel“: Doppelausstellung minimalistischer Kunst in zwei Freiburger Galerien

Elementarkunst ohne Botschaft

Länderübergreifende Ausstellungen mit Werken minimalistischer und nichtgegenständlicher Kunst gab es in Freiburg bisher nicht. Mit „Parallel“ ist eine solche bis Mitte April im Freiburger Kulturwerk T66 und im E9A projectspace for abstract and minimal art zu sehen.

© Erich Krieger

Geometrische Objekte von Anne-Rose Regenboog aus dünnen Stahldrähten, bis 12. April ausgestellt in der Galerie T66.

Weiterlesen…

Kunst | März 2019 | von Erich Krieger

Fotoausstellung „After Selma“: Der andauernde Kampf der schwarzen US-Bevölkerung

Fotografien von Joshua Rashaad McFadden im Carl-Schurz-Haus

Über 50 Jahre nach dem von Martin Luther King angeführten Protestmarsch der schwarzen US-Bürgerrechtsbewegung fragt Fotograf Joshua Rashaad McFadden nach der Aktualität des Kampfes der schwarzen Bevölkerung um gleiche Rechte. Seine Fotos sind derzeit im Carl-Schurz-Haus zu sehen.

© Erich Krieger

Heute wie damals ist die Bürgerrechtsbewegung in den USA sehr heterogen zusammengesetzt.

Weiterlesen…

Kunst | März 2019 | von Annette Hoffmann

Die Fondation Beyeler widmet sich Picassos Frühwerk

Wie Picasso Picasso wurde

In ihrer spektakulären Ausstellung “Der junge Picasso – Blaue und Rosa Periode” zeigt die Fondation Beyeler, wie der Spanier zu einem der bedeutendsten Künstlern der klassischen Moderne wurde.

© Succession Picasso / 2018 ProLitteris, Zürich 2018

Pablo Picasso, “Arlequin et sa compagne” (1901). Moscow, The Pushkin State Museum of Fine Arts.

Weiterlesen…

Kunst | März 2019 | von Annette Hoffmann

Eine Doppelschau im E-Werk befasst sich mit Formen der Dekolonialisierung

Auch das ist Deutschland

Wer denkt, die Geschichten aus der Vergangenheit seien erzählt, irrt sich. Es sind andere Stimmen, die sich derzeit Gehör verschaffen. Schwarze deutsche Frauen etwa, die strukturelle Veränderungen fordern oder Menschen aus den ehemaligen deutschen Kolonien. In der Galerie für Gegenwartskunst im E-Werk befassen sich die Ausstellungen “Schwarze Frauen, Kunst & Widerstand” und Laura Horellis “Changes in Direction” mit der Thematik.

© Natasha A. Kelly

Filmstill aus Natasha A. Kellys “Millis Erwachen”.

Weiterlesen…

Kunst | Februar 2019 | von Cornelia Frenkel

„Le Monde de Tardi“: Eindringliche Ausstellung im Cartoonmuseum Basel

Es sind Bilder von überzeugender Qualität, jedes von ihnen könnte im Museum hängen, obwohl sie meist Teil einer Comic-Erzählung sind. Kreiert hat sie der französische Zeichner Jacques Tardi (*1946 Valence), dem das Cartoonmuseum Basel momentan eine Retrospektive widmet. Tardi gehört zu den einflussreichsten Vertretern seines Fachs.

© Edition Moderne

Jacques Tardi: Buchcover “Ich, René Tardi, Kriegsgefangener im StalagIIB. Der lange Marsch durch Deutschland” (Ausschnitt), erschienen im Verlag Edition Moderne.

Weiterlesen…