Straußenführer 2018


Anzeigen



Waldhof Freiburg



Südbadens größtes Musikhaus


Rahmenladen



domani




Theater | Februar 2018 | von Marion Klötzer

Die Freiburger „Good Company“ feiert mit „Yeast Nation“ Europa-Premiere im Crash

Eine selten schräge Show

Die Musiktheatergruppe „Good Company“ führt das bizarre Musical „Yeast Nation“ der Tony-prämierten Autoren Greg Kotis und Mark Hollmann erstmalig in Europa auf. Die Rockoper handelt von Einzellern, die in weißen Togen stecken und voll epischer Inbrunst über ihr Leben, Lieben und Sterben erzählen.

Manuel Gyarmati-Buchmüller in "Yeast Nation" als intriganter Königsberater Jahn der Weise. (© A. Goebel)

Manuel Gyarmati-Buchmüller in “Yeast Nation” als intriganter Königsberater Jahn der Weise. (© A. Goebel)

Weiterlesen…

Theater | Februar 2018 | von Georg Rudiger

Regisseur David Bösch zeigt eine blutige „Elektra“ am Theater Basel

Walzer im Schlachthaus

David Bösch mag es düster. Schon in seinem Basler „Idomeneo“ aus dem Jahr 2013 reihte er eine Nachtszene an die andere. Am Ende zog keine Humanität ein, sondern Barbarei, die weißen Kleider der Choristen waren blutbefleckt. Jede Menge Blut gibt es auch in Richard Strauss‘ einaktiger Oper „Elektra“: Schon in der Vorgeschichte sind grausame Verbrechen geschehen.

Mal apathisch, mal blutrünstig: Rachel Nicholls als Elektra. (© Sandra Then)

Mal apathisch, mal blutrünstig: Rachel Nicholls als Elektra. (© Sandra Then)

Weiterlesen…

Theater | Februar 2018 | von Marion Klötzer

Theater Spielzimmer feierte Premiere mit Yasmina Rezas „Der Gott des Gemetzels“

Kammerspiel im Wohnzimmer

Das 2017 von Schauspieler Michael Barop in Freiburg gegründete Theater Spielzimmer feierte nach fast 50 privaten Vorstellungen die Premiere seiner vierten Produktion – mit Yasmina Rezas „Der Gott des Gemetzels“ ein echtes Kammerspiel.

Theater Spielzimmer: Seelen-Striptease mit hohem Unterhaltungswert im Wohnzimmer

Theater Spielzimmer: Seelen-Striptease mit hohem Unterhaltungswert im Wohnzimmer

Weiterlesen…

Theater | Januar 2018 | von Georg Rudiger

Offenbachs Operette „Barkouf“ wird von der Straßburger Oper ausgegraben

Eine Schlange in der „Zauberflöte“, ein Schwan im „Lohengrin“ – Tiere in der Oper gibt es zuhauf. Nun hat die Opéra national du Rhin in Straßburg mit „Barkouf oder ein Hund an der Macht“ von Jacques Offenbach eine Operette ausgegraben, in der es ein Hund nicht nur in den Werktitel, sondern sogar ins Regierungsamt des Gouverneurs geschafft hat – ohne dabei eine einzige Note zu singen.

© Klara Beck

Das großartige Bühnenbild von Barkouf.

Weiterlesen…

Theater | Januar 2018 | von Marion Klötzer

Franz Kafkas „Der Prozess“ im Theater der Immoralisten

Jede Menge Abgründiges

Da liegt er wie ein gefallener Engel in Ripp-Unterwäsche und Socken mitten auf dem roten Teppich einer zweitklassigen Showbühne im Theater der Immoralisten. Gleich zweimal schmückt Josef K.s riesengroßes Porträt im Retrostil die Wand, dazwischen blinkt ein Leuchtschild mit den Worten „Go“, die Pfeile weisen in entgegengesetzte Richtungen.

Jochen Kruß als Josef K.

Jochen Kruß als Josef K.

Weiterlesen…

Theater | Januar 2018 | von Georg Rudiger

Rossinis Oper „La Cenerentola“ am Theater Basel glänzt vor allem musikalisch

Brillante Koloraturen vor schwarzen Blumen

Für Gioachino Rossinis 1817 in Rom uraufgeführte Oper „La Cenerentola“ verzichtete Librettist Jacopo Ferretti ganz bewusst auf die märchenhaften Elemente, um die Geschichte von der unterdrückten Stieftochter direkter, grotesker und dunkler zu erzählen. Es gibt also keinen Zauberbaum und keine Tauben, die beim Auslesen der Linsen helfen.

Sarah Brady, Anastasia Bickel und Andrew Murphy in Rossinis La Cenerentola am Theater Basel. ©Priska Ketterer

Sarah Brady, Anastasia Bickel und Andrew Murphy in Rossinis La Cenerentola am Theater Basel. (© Priska Ketterer)

Weiterlesen…

Theater | Januar 2018 | von Georg Rudiger

Vier Frankensteins mit geschmeidigen Hüften

Eine Hommage an Hollywood: Joan Anton Rechis deutsche Erstaufführung von Kurt Weills Musical „Love Life“ am Freiburger Theater

Das Freiburger Theater hat nun das so gut wie unbekannte Werk Kurt Weills, das 1948 am Broadway Premiere feierte und in der ein geschiedenes Ehepaar auf sein Leben zurückblickt, als deutsche Erstaufführung auf die Bühne gebracht. Georg Rudiger vermisst in der Produktion die szenische Stringenz.

David Arnsperger als Samuel Cooper, Rebecca Jo Loeb als Susan Cooper und der opernchor des Freiburger Theaters in Kurt Weills Musical Love Life. ©2017 / Birgit Hupfeld

David Arnsperger als Samuel Cooper, Rebecca Jo Loeb als Susan Cooper und der opernchor des Freiburger Theaters in Kurt Weills Musical Love Life. (© 2017 / Birgit Hupfeld)

Weiterlesen…

Theater | Dezember 2017 | von Redaktion

Auf dem Beiboot

Peter Carp zeigt am Theater Freiburg mit der Adaption von Peter Hürlimanns Novelle „Das Gartenhaus“ seine Handschrift

Thomas Hürlimanns Novelle „Das Gartenhaus“ erschien 1989, vor drei Jahren inszenierte sie Freiburgs neuer Intendant Peter Carp am Theater Oberhausen, seiner vorherigen Wirkstätte. Nun hat er sie für das Kleine Haus des Theater Freiburg adaptiert – Es ist die erste, wenn auch nicht eben neue Inszenierung des Intendanten, die in Freiburg zu sehen ist.

Die Schauspieler Margot Gödros und Hartmut Stanke in "Das Gartenhaus". (© Tanja Dorendorf)

Die Schauspieler Margot Gödros und Hartmut Stanke in “Das Gartenhaus”. (© Tanja Dorendorf)

Weiterlesen…