Straußenführer 2019


Anzeigen



Waldhof Freiburg



Rahmenladen



domani




Musik | Juli 2013 | von redaktion

Stimmen 2013 mit außergewöhnlichem Programm

Drei Festivalwochen mit musikalischen Entdeckungen in Lörrach, Augusta Raurica, Riehen und Guebwiller

Stimmen Festival Lörrach

2013 findet Stimmen zum 20. Mal statt. Der legendäre britische Sänger ELTON JOHN und seine Band werden am 17. Juli die Marktplatzkonzerte in Lörrach eröffnen. Auch die Bands SKUNK ANANSIE, MAXÏMO PARK sowie MARK KNOPFLER und PATRICIA KAAS werden die Stimmen-Fans auf dem Lörracher Markplatz begeistern. Patricia Kaas war bereits bei der ersten Ausgabe des Stimmen-Festivals dabei und die Veranstalter von Stimmen sind stolz darauf, dass die französische Sängerin im Rahmen ihrer Piaf-Tournee nach zwanzig Jahren am 20 Juli wieder in Lörrach sein wird.

Weiterlesen…

Musik | April 2013 | von redaktion

Von Totengräbern und Glücksbringern

Die Berliner Philharmoniker eröffnen mit Mozarts „Zauberflöte“ die neuen Osterfestspiele Baden-Baden

Papageno als Globetrotter mit schwerem Rucksack

Ein starker Beginn. Die Ouvertüre von Mozarts „Zauberflöte“ ist im Festspielhaus Baden-Baden erst wenige Takte alt, da schreiten Chormitglieder durch die Mittelgänge des Zuschauerraums nach vorne, betreten die Bühne und gruppieren sich um den Orchestergraben. Als hätte sie Mozarts Musik angelockt. Als wollten sie schauen, ob da wirklich die Berliner Philharmoniker zur Eröffnung der neuen Osterfestspiele Baden-Baden musizieren.
Zum Schlusschor „Es siegte die Stärke, und krönet zum Lohn“, den der Rundfunkchor Berlin strahlkräftig singt, versammelt sich in Robert Carsens Inszenierung das gesamte Personal wieder an der Rampe. Und auch im Orchestergraben geht die Sonne auf, wenn die Berliner Philharmoniker unter Simon Rattle diese „Zauberflöte“ mit virtuosen Streicherläufen und hellem Blech zum Funkeln bringen.

Weiterlesen…

Musik | Februar 2013 | von redaktion

Watcha Clan

Soirée Love – Musik + Kunst am Valentinstag

Zum Valentinstag am 14. Februar, 20 Uhr, laden Les Dominicains Guebwiller und das Jazzhaus Freiburg zu einer Soirée Love mit Livemusik und Videokunst ins Jazzhaus ein.Das Media Center des Dominicains de Haute-Alsace wird mittels „Video Mapping“ die Wände des Jazzhauses mit digitalen Bildern illuminieren, um dem Raum einen besonderen Lounge-Charakter zu verleihen. Zu Gast an diesem Abend werden Watcha Clan sein, die zu den vielversprechendsten Fusion Bands der Jetzt-Zeit gehören. Auf der Bühne entfacht der Clan mit Gitarre, Kontrabass, Harmonium, Keyboards, Mac, Sequencern, Schlagzeugresten, Querflöte und Gesang ein Live-Gewitter aus Drum‘n‘Bass, Jungle, arabischen Melodien, Hip Hop, Dub und Reggae/Ragga.

Musik | Juli 2012 | von redaktion

Werke von Franz Liszt im Universitäts-Herzzentrum

Matinée-Konzert mit dem Pianisten Wolfram Lorenzen

 

 

 

Am Sonntag, den 22. Juli 2012,  um 11:00 Uhr lädt das Universitäts-Herzzentrums Freiburg · Bad Krozingen zum ersten Matinée-Konzert dieses Jahres ein. Der Pianist Wolfram Lorenzen führt im Foyer des Universitäts-Herzzentrums in Bad Krozingen „Die Legende des heiligen Franziskus, über die Wogen schreitend“ und die Sonate in h-moll auf. Im zweiten Teil des Konzerts kommen die virtuosen Liszt´schen Klavierbearbeitungen von sechs Paganini Capricen („ 6 Grandes Etudes de Paganini“) zur Aufführung. Der Besuch des Konzertes ist kostenfrei; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 Wolfram Lorenzen geboren in Freiburg im Breisgau studierte bei Klaus Linder (Basel), Ludwig Hoffmann (München) und Paul Badura-Skoda. Meisterkurse u.a. bei Wilhelm Kempff. Aus verschiedenen nationalen (Bundesauswahl Deutscher Musikrat) und internationalen Wettbewerben (Monza, Vercelli, Senigallia u.a.) ging Lorenzen als Preisträger hervor. 1982 wurde ihm beim 6. Internationalen Klavierwettbewerb in Montevideo/Uruguay der 1. Preis verliehen. Seither führten ihn Konzertreisen in 50 verschiedene Länder. Er konzertierte mit bekannten Orchestern und renommierten Dirigenten, wobei er 70 verschiedene Klavierkonzerte sowie ein umfangreiches Solo-Repertoire und etwa 400 Kammermusikwerke zur Aufführung brachte. Wolfram Lorenzen ist Gast bei vielen Festivals wie dem in Luzern, den Salzburger Festspielen, dem Festival van Vlaanderen und dem Schleswig Holstein Musikfestival. Seit 1983 unterrichtet Wolfram Lorenzen an der Musikhochschule in Freiburg.

Musik | Juli 2012 | von redaktion

„Music and Water“ mit ORSO

Einzigartige Open-Air-Ereignisse auf der Naturbühne an der Hochfirstschanze

Orso in „Flammen“ auf der Hochfirstschanze

ORSO – The Rock Symphonie Orchestra ist ein gewaltiger Klangkörper und steht für ein erfolgreiches Crossover-Projekt. Das Motto „Rock meets Classic“ wird hier auf höchstem Niveau zelebriert: Stilelemente und Kompositionstechniken der Romantik und der Moderne treffen auf die der Rock- und Pop-Musik. Weltbekannte Titel von Queen, Pink Floyd, Deep Purple oder den Rolling Stones verwandeln sich in beeindruckende Tongemälde, werden darin zuweilen atonal verfremdet, symphonisch verarbeitet und kompositorisch in Szene gesetzt. Dabei zeichnet sich das Orchester durch eine hohe Virtuosität aus. Der große gemischte Chor beeindruckt mit hoher stimmlicher Flexibilität und Wandelbarkeit. Begleitet wird ORSO von einer großartigen Wasser-Laser-Pyro-Show des weltmarktführenden Unternehmens Aquatique-Show International aus Straßburg. Das Unternehmen kann auf Millionen begeisterter Zuschauer weltweit zurückblicken. Die perfekte Harmonie zwischen Wasser, Musik und Lichteffekten ist am 21. Juli, 20.30 Uhr auf der Naturbühne der Hochfirstschanze in Titisee-Neustadt zu erleben. Am 21. Juli fährt auch ein Sonderzug von Freiburg bis Titisee-Neustadt und zurück: Abfahrt 17.48 Uhr ab Freiburg und zurück 23.43 Uhr ab Neustadt.

„My Fair Lady“
Frederick Loewe gelang 1956 mit dem Musical „My Fair Lady“ der Durchbruch in New York. Die witzig-anrührende Geschichte vom Blumenmädchen Eliza Doolittle (dargestellt von Karoline Goebel) und dem ungehobelten Professor Henry Higgins (dargestellt von Ulrich Wiggers), der aus ihr in wenigen Wochen eine Herzogin machen will, verspricht mit farbenfrohen Kostümen, einer rasanten Choreographie, großen Chorszenen und einem exzellenten Orchester ein Augen- und Ohrenschmaus zu werden. Weitere Besetzungen sind Gerard Hulka in der Rolle des Alfred P. Doolittle und der Fernsehmoderator Malte Arkona als Freddy. Als Stargast der Aufführung auf der Naturbühne an der Hochfirstschanze in Titisee-Neustadt konnte für die Rolle des Oberst Pickering Helmut Markwort, Herausgeber des „focus“, gewonnen werden. Dirigent und künstlerischer Leiter ist Wilhelm Keitel.
Die Aufführung beginnt am 22. Juli um 17 Uhr. Infos/Tickets: www.hochschwarzwald.de

Spieltermine Theater im Steinbruch Emmendingen:

Dr. Jeyll und Mr. Hyde:

6./7./14./18./21./27./28. Juli, jew. um 20 Uhr;

Familienvorstellung: 22.Juli, 17.30 Uhr;

1./3./4./8./10./11. August,  jew. 20 Uhr.

Sindbad der Seefahrer:

1./15./20./27./ Juli, jew. 16 Uhr;

8./29. Juli, 11 Uhr;

13./25. Juli, 19.30 Uhr.




Musik | Juli 2012 | von redaktion

Der Freiheit viele Stimmen

Weiterlesen…

Musik | Juli 2012 | von redaktion

Hommage an Karl Münchinger

Internationales Musikfestival Colmar

„Ich versuche nicht bewundert zu sein, nur wahr. Ich will nicht in Vergessenheit geraten.“ Das Internationale Musikfestival von Colmar wurde 1979 von Karl Münchinger aus der Taufe gehoben. Die Ausgabe 2012 des Festivals widmet sich nun einer Hommage an Karl Münchinger durch seinen aktuellen künstlerischen Leiter Vladimir Spivakov. Vom 3. bis 14. Juli wird in 22 Konzerten, die sich allesamt dem klassischen deutschen Repertoire widmen werden, seines Gründers gedacht.
Das von Münchinger gegründete Stuttgarter Kammerorchester, das alte Residenzorchester des Festivals spielt in drei Konzerten die Lieblingskomponisten des großen Dirigenten: Bach, Haydn, Mozart, Brahms und Vivaldi. Die sieben Konzerte der Russischen Nationalphilharmonie unter Leitung von Ken-David Masur und Vladimir Spivakov widmen sich u.a. Beethoven, Mozart und Mendelssohn. Die Blas- und Blechinstrumente, die dem Maestro sehr ans Herz gewachsen waren, werden den Löwenanteil im Programm ausmachen. An der Seite großer Stars wie Emmanuel Pahud, François Leleux oder David Guerrier werden Talente wie das Wunder der Trompete Romain Leleu beim Festival auftreten. Auf der Hitliste der auftretenden Solisten stehen u.a. die Pianisten Grigory Sokolov, Nicolas Angelich, Martin Helmchen, David Fray und Adam Laloum, die berühmten Violonisten Daniel Hope und Alina Pogostkina und der große Bariton Mathias Goerne. Bei den 11 Kammermusikkonzerten werden das Trio Wanderer, das Trio Dali, das Streichquartett der Berliner Philharmoniker und das Minguet Quartett, die Cellistin Ophélie Gaillard und ihr Ensemble Pulcinella, das Sextett IBY 6 und das Wiener Brahms Trio auftreten. Auf dem Programm stehen die Trios op. 99 & op. 100 von Schubert, Quintett für Blasinstrumente und Piano von Mozart und Beethoven sowie Werke der Familie Bach.
Die Konzerte finden an drei Veranstaltungsorten statt: Die Mittagskonzerte, jew. 12.30 Uhr, im Koïfhus; die Nachmittagskonzerte in der Chapelle Saint-Pierre, jew. 18.15 Uhr, und die Abendkonzerte in der Eglise Saint Matthieu, jew. 21 Uhr. Infos/Karten: www.festival-colmar.com.

Musik | Juli 2012 | von redaktion

Rossini in Wildbad

Renommiertes Opernfestival im Schwarzwald

Das Festival Rossini in Wildbad, das in diesem Jahr vom 8. bis 22. Juli stattfindet, gehört zu den originellsten und international renommiertesten deutschen Opernfestivals. Mit „Semiramide“ präsentiert das Festival eines der schönsten und zugleich anspruchsvollsten Werke Rossinis, das 1823 den krönenden Abschluss der Zeit des Belcanto markierte. Scala-Dirigent Antonino Fogliani leitet die konzertanten Aufführungen mit Weltklasse-Besetzung.
Saverio Mercadantes „I briganti – Die Räuber“ wurde auf Veranlassung Rossinis 1836 für Paris komponiert. Wegen der enormen gesangstechnischen Schwierigkeiten wurde das Werk über 150 Jahre nicht mehr aufgeführt. In Bad Wildbad erlebt diese Oper ihre moderne Erstaufführung, das größte Wagnis, aber vielleicht auch die größte Entdeckung seit vielen Jahren…
Rossinis letzte einaktige Farsa mit Chor, „Adina ossia Il califfo di Bagdad“ vervollständigt das Programm und ist gleich in zwei Besetzungen zu hören: Am 15. Juli zeigt eine junge Besetzung ihr Können. Das Werk wird in Zusammenarbeit mit Barcelona Concertante aufgeführt. In einem Konzertabend wird Belcanto-Star Anna Bonitatibus Ausschnitte aus ihrer jüngsten Rossini-CD „Un Rendez-vous“ singen. Beim Orchesterkonzert Große Akademie Bad Wildbad werden sogar zwei Erst- bzw. Uraufführungen von Lindpaintner und Meyerbeer präsentiert. Außerdem gibt es kleinere Programme, Konzerte und Vorträge. Karten/Infos: www.rossini-in-wildbad.de.