Straußenführer 2018


Suche

Anzeigen:


Waldhof Freiburg

Südbadens größtes Musikhaus Rahmenladen

domani



Das Freiburg Festival und stellt hybride Formen in den Mittelpunkt

Das Internationale Tanz-und Theaterfestival nach seiner Umbenennung und Neuausrichtung

Headbanging war nicht unbedingt das, was von diesen eher zierlichen Asiatinnen erwartet werden konnte. Doch nun stehen sie inmitten der Zuschauerreihen, und werfen ihre langen schwarzen Haare. Und das ausgerechnet zu Rammstein.

Künstlergruppe BERLIN mit „Zvizdal“. ©Frederik Buyckx

Artikel weiterlesen »

Charmanter Trash, Klischees und große Stars in Berlin

„Il Viaggio a Reims“, „Die Nase“ und „Macbeth“ in Berlin – ein Premierenrundgang

In Berlin hatten an einem einzigen Wochenende alle drei großen Opernhäuser Premieren. Giuseppe Verdis „Macbeth“ mit Anna Netrebko und Placido Domingo wurde von der Staatsoper Unter den Linden sogar im Public Viewing auf dem Bebelplatz vor rund 20.000 Zuschauern übertragen – gute Gelegenheit für eine Bestandsaufnahme.

Anna Netrebko in „Macbeth“, Staatsoper Unter den Linden. ©Bernd Uhlig

Artikel weiterlesen »

Peymann-Dämmerung am Berliner Theaterhimmel

Nach 18 Jahren verlässt Claus Peymann seinen Intendantenstuhl im legendären Theater am Schiffbauer Damm

Mit dem Abgang dieses dann 80-jährigen Theaterriesen geht eine überaus erfolgreiche Ära zu Ende, die alles, was zu hochartifiziellem, teilweise stilbildendem und im Brechtschen Sinne eingreifendem Theater inklusive einiger Skandale gehört, in sich barg. Statistisch drückt sich dies in 190 Premieren, 10.332 Vorstellungen, 40.879 Minuten (=nahezu ein Monat) Applaus und 3.703.647 Besuchern aus.

Claus Peymann (rechts) in voller Aktion, assistiert von den Schauspielern Marina Senckel und Raphael Dwinger

Claus Peymann (rechts) in voller Aktion, assistiert von den Schauspielern Marina Senckel und Raphael Dwinger

Artikel weiterlesen »

„Sagt Lila“ – Die Liebe im Schattenhain

'Sagt Lila' von Chimo auf der Kammerbühne des Theater Freiburg

'Sagt Lila' von Chimo auf der Kammerbühne des Theater Freiburg

Es ist eine Gegend, in der man vor herabfallenden Kühlschränken acht geben sollte. Die Blöcke F, H und X bilden zwar eine Gerade, aber Fortschritt muss man darin nicht erkennen. Eher Stagnation, da kann es schon mal passieren, dass sich einer der Bewohner mit dem Herabstoßen eines Kühlschranks ein bisschen Bewegung verschaffen will. Es empfiehlt sich, einen Sicherheitsabstand zu den Häuserwänden einzuhalten. Die übrigen Bewohner von Paris tun dies sowieso – weiträumig.

Artikel weiterlesen »