Straußenführer 2018


Suche

Anzeigen:




Blutspendemeisterschaft Uniklinik Freiburg Südbadensgrößtes Musikhaus



Daniel Foerster inszeniert Rainald Goetz‘ „Krieg“ am Theater Freiburg

Der Krieg beginnt und endet im Kopf

Selten werden werden alle drei Teile von Rainald Goetz‘ Drama „Krieg“ aufgeführt. Nicht so in der Inszenierung des jungen Regisseurs Daniel Foerster am Theater Freiburg. Mit dabei: Harald Juhnke, Bubi Scholz, Martin Heidegger und einige Soldaten.

Stefanie Mrachacz, Martin Hohner, Henry Meyer, Rosa Thormeyer und Thieß Brammer in Daniel Foersters Inzenierung von Rainald Goetz‘ Drama „Krieg“ am Theater Freiburg. ©Laura Nickel

Artikel weiterlesen »

Kaspar Hauser wird im Theater Basel zur Chiffre für deutsche Geschichte

Die Familie als Zwangsanstalt

Wäre Kaspar Hauser nicht ein Mensch gewesen, man hätte ihn glatt für einen Mythos halten können. Und zu seinem Unglück wurde das Findelkind, das 1828 in Nürnberg aus dem Nichts auftauchte, auch so behandelt. Ersan Mondtag inszeniert das Schauspiel am Theater Basel als Geschichte einer deutschen Unternehmensdynastie.

Elias Eilinghoff, Benny Claessens, Cathrin Störmer in „Kasper Hauser“ am Theater Basel. ©Birgit Hupfeld

Artikel weiterlesen »

Das Freiburger Carl Schurz Haus zeigt Pop-Art von Mel Ramos

Geschüttelt, nicht gerührt

Die Kunst des Mel Ramos bietet eher im bescheidenen Rahmen Überraschungen. Und doch muss man stocken, sobald man sich im Carl Schurz Haus zu den Grafiken beugt. Denn die Lithografien stammen gar nicht aus der Hochzeit der Popkultur, sondern sind durchweg jüngeren Datums. Das muss eine Obsession sein.

Mel Ramos: „Lola Cola #4“ (Ausschnitt).

Artikel weiterlesen »

Der Reiz des Dysfunktionalen

Aaron Angell zeigt im Kunstverein Freiburg neue Skulpturen und Hinterglasbilder

Wenn ein Künstler mit Keramik und Hinterglasmalerei einen Platz in der zeitgenössischen Kunstszene findet, muss er sich wohl mit ausgesprochen gegenwärtigen Fragen befassen. Schließlich gelten weder Ton noch Glas als sonderlich hippe Materialien – auch wenn in den letzten Jahren eine Tendenz zu erkennen war, das vermeintlich Altbackene umzudefinieren.

Aaron Angell: „Caterpillar Engine“, 2017. (© Courtesy Rob Tufnell, Victoria and Albert Museum)

Artikel weiterlesen »

Tena Štivičićs „Drei Winter“ im Theater Freiburg

Schlichte Geschichtslektionen über Jugoslawien

Peter Carp fährt in seiner Inszenierung des Stückes über europäische Kriesenzeiten einiges auf, das Ungeheuer des Krieges lässt sich jedoch allenfalls erahnen.

Marieke Kregel und Angela Falkenhan in "Drei Winter" am Theater Freiburg (© Foto: Rainer Muranyi)

Marieke Kregel und Angela Falkenhan in „Drei Winter“ am Theater Freiburg (© Foto: Rainer Muranyi)

Artikel weiterlesen »

Ewelina Marciniaks „Ein Sommernachtstraum“ am Theater Freiburg

Von Kunst und Politik

Ewelina Marciniaks Inszenierung von Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ folgt der Schau- und der Denklust gleichermaßen. Das Ensemble zeigt, welches Potential in ihm steckt.

Laura Angelina Palacios, Janna Horstmann und Lukas Hupfeld in "Ein Sommernachtstraum" am Theater Freiburg. (© Birgit Hupfeld)

Laura Angelina Palacios, Janna Horstmann und Lukas Hupfeld in „Ein Sommernachtstraum“ am Theater Freiburg. (© Birgit Hupfeld)

Artikel weiterlesen »

Ausstellungen zum 80. Geburtstag von Georg Baselitz in Basel

Auf dem Sonderweg der Malerei

Georg Baselitz provoziert gerne. Vor der großen Retrospektive in der Fondation Beyeler, die einen ganzen Ausstellungsreigen anlässlich des 80. Geburtstages des Malers anführt, sprach er im Interview mit der Wochenzeitung „Die Zeit“, über die AfD, das Thema Sicherheit sowie Deutschland im Allgemeinen und Besonderen. Themen, mit denen man heute so zielsicher für Aufregung sorgt wie vor fünfundfünfzig Jahren mit erigierten Penissen.

Georg Baselitz: „Oberon“, 1964. (© Städel Museum – Artothek)

Georg Baselitz: „Oberon“, 1964. (© Städel Museum – Artothek)

Artikel weiterlesen »

Hans-Christian Lotz zeigt Digitales und Analoges im Kunstverein Freiburg

Sich verschließende Oberflächen

Soll man das persönlich nehmen? Eben noch zeigte der Bildschirm eine Animation von Kugeln, die sich zu immer kleiner werdenden Flächen zusammensetzen, doch jetzt ist die Bildfläche schwarz bis auf den flirrenden Balken in künstlichen Farben, der sich unaufhörlich verändert. Hans-Christian Lotz‘ Arbeiten, bis März zu sehen im Kunstverein Freiburg, scheinen ganz gut ohne den Betrachter auszukommen

Hans-Christian Lotz: Schau ohne Titel (© Marc Doradzillo)

Hans-Christian Lotz: Schau ohne Titel (© Marc Doradzillo)

Artikel weiterlesen »