Straußenführer 2019


Anzeigen




Rahmenladen



domani




Nachhaltig | Dezember 2019 | von Friederike Zimmermann

Superverständlich: Das Buch „Kleine Gase – Große Wirkung“

Kompaktwissen zum Klimawandel für Jedermensch

Es ist quadratisch, hat das Format einer Großtafel Ritter-Sport-Schokolade und kostet nur wenig mehr als diese: Das Buch zum Klimawandel „Kleine Gase – Große Wirkung“ von Christian Serrer und David Nelles mit Bestsellerpotential.
Die Autoren – beide 22-jährig und Studenten der Wirtschaftswissenschaften – haben dieses Bändchen im Eigenverlag herausgegeben und damit der großartigen Idee stattgegeben, wissenschaftlich fundiertes, ausgiebig und präzise recherchiertes Fachwissen zum Klimawandel „kurz, anschaulich, verständlich“ rüberzubringen, so dass es wirklich jeder verstehen kann. (Woran natürlich auch die gelungenen Grafiken ihren Anteil haben.)

© Edmund Möhrle

Die Autoren von “Kleine Gase – Große Wirkung”


Ein Buch also, welches das Potential hat, Klimaleugner und Wetter-Schönredner zum Schweigen zu bringen, wie eine Art „Schutzschild gegen Fake News“ (so Claus Kleber über das Buch). Und schon deshalb zum Bestseller avancieren sollte. Es kommt jedenfalls gerade recht: Zu einem Zeitpunkt, da aktuelle Klimaschutz¬bündnisse und Großdemos nun endlich ihre Sogwirkung entfalten und so manchen Hintern vom Sofa hissen, der es sich dort schon allzu lange gemütlich gemacht hatte.
Das Thema „Klima und sein Wandel“ ist allerdings überaus komplex und kompliziert, und so fehlt vielen der fundierte Einblick in die Zusammenhänge. Auf der anderen Seite dürfte derzeit kaum ein Problem heftiger diskutiert werden. Und dabei geht es häufig ziemlich chaotisch zu: Horrorszenarien wechseln sich mit bagatellisierender Schönfärberei ab, vermeintlich wissenschaftliches Halbwissen sorgt für Fehlinterpretationen, die dem Ganzen eher schaden als nützen.
Und so will dieses Büchlein auch einen „möglichst neutralen“ Überblick zu den konkreten Ursachen und Folgen des Klimawandels bieten; mit dem Ziel, möglichst viele Menschen zu erreichen. Unterstützt wurden die beiden Autoren dabei von mehr als hundert Wissen-schaftlerinnen und Wissenschaftlern. Ein umfangreiches Literaturverzeichnis gibt (mittels QR-Code oder auf ihrer Website) Aufschluss über ihre differenzierte Arbeitsweise. Indes ist ihr Schreibstil bar jeder Rechthaberei, eher dezent defensiv sogar; berücksichtigt zugleich aber alle erdenklichen Aspekte.
Das Fazit („Und jetzt?“) lässt denn auch keinen Zweifel: Der Klimawandel beruht „vor allem auf einem nicht nachhaltigen Verhalten von uns Menschen gegenüber unserer Umwelt“. Und ruft dazu auf, neben politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen auch das eigene Verhalten auf den Prüfstand zu stellen.
Da sich letztlich nur Schlimmeres verhindern lässt, wenn man die ganzen Zusammenhänge erkennt, sei dieses Buch wirklich jedermensch ans Herz gelegt – mit einer besonders innigen Empfehlung für Schulklassen – zumal sich auch wirklich alle die fünf Euro, die es kostet, leisten können.
„Kleine Gase – Große Wirkung. Der Klimawandel“, Christian Serrer und David Nelles (KlimaWandel GbR), Autoren. Grafiken: Lisa Schwegler, Stefan Kreiss und Janna Geisse. Info: www.klimawandel-buch.de.

Friederike Zimmermann