Staufener Zeitreise

STAdtGESchichten Staufen
STAdtGESchichten Staufen

Staufen inszeniert zum 10. Mal seine STAdtGESchichten

Vom 20. bis 22. September begibt sich die Fauststadt Staufen im Breisgau bereits zum zehnten Mal auf Zeitreise. Die ganze Altstadt präsentiert sich als eine große Freilichtbühne und verzaubert mit über 600 Mitwirkenden in historischen Kostümen aus verschiedenen Epochen in einzigartiger Atmosphäre die Besucher.

„Seit zehn Jahren dürfen wir mit den STAdtGESchichten die vielfaltige Geschichte Staufens durch die Jahrhunderte zum Leben und vor allem zum Mit-Erleben erwecken, das macht uns allen unglaublich viel Spaß“, beschreibt Organisator Andy Müller die Faszination „Staufener Zeitreise“. Auf mittlerweile fünfzig von Andy Müller selbst geschriebene und inszenierte „STAdtGESchichten“ kann der Veranstalter FAUST e. V. inzwischen zurückgreifen.

Startschuss in die STAdtGESchichten 2013 ist am 20. September, 18 Uhr, mit dem Aufmarsch der Stadtwache und einem bunten Abendprogramm „Menschen und Musik aus 1200 Jahren“. Eine Nacht-Aufführung des Schauspiels „Faustens Tod“ von Herrmann Ays (22 Uhr) eröffnet den Geschichten-Reigen. Einen festen Platz hat bereits das gemeinschaftliche Frühstück „z´Nini um Elfi“, mit dem der Zeitreise-Samstag eröffnet wird.

Jedermann darf sich mit Tisch, Stuhl und Frühstück seiner Wahl der großen Tafel durch das „Hinterstädtle“ anschließen. An die zwanzig Gastgruppen aus ganz Baden-Württemberg halten der fröhlichen Zeitreise-Schar inzwischen die Treue. Auch die beliebte Klamauk-Version der „Ritter von Staufen“ als fröhliche-fiktive Fortsetzungs-Geschichte mit einer neuen Folge sowie beliebte und traditionsreiche Elemente der vergangenen Zeitreisen, wie die „Schule anno dazumal“ oder die „Revolution von 1848“ stehen auf dem Programm. Aus Anlass der 50-jährigen Partnerschaft Staufens mit Bonneville (Region Haute-Savoie), steht 2013 auch die Geschichte der Savoyarden im Blickpunkt.

Am Samstag (19.30 Uhr) gibt es erstmals einen mittelalterlichen Wettstreit der Barden und Spielleyt „um das goldene Huhn“. Die stimmungsvolle Krönung des Abends ist der historische Zug im Fackelschein, bei dem alle Mitwirkenden in ihren Kostümen und Fackeln durch die abgedunkelte Altstadt ziehen und im Anschluss gemeinsam auf dem Marktplatz zu mittelalterlichen Weisen tanzen. Mit einem bunten Geburtstags-Festzug feiern die Zeitreisenden dann am Sonntag (14 Uhr) ihren zehnten Geburtstag. Köstlichkeiten aus Küche und Keller, der historische Bauernhof, viel Musik und Gauklerei runden das Programm des Historienspektakels ab.

Infos: www.stadtgeschichten-staufen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.