Mitstreiterinnen gesucht: “Mentorinnen-Programm für Migrantinnen 2023” der Kontaktstelle Frau und Beruf

Frauen mit Berufserfahrung unterstützen Frauen mit Migrationsgeschichte auf ihrem beruflichen Weg in Deutschland: Diese Idee steckt hinter dem MentorinnenProgramm für Migrantinnen der Kontaktstelle Frau und Beruf Freiburg/Südlicher Oberrhein, das dieses Jahr bereits in die siebte Runde geht. Das zertifizierte Programm wird von allen Kontaktstellen Frau und Beruf in BadenWürttemberg durchgeführt und vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus gefördert. Es unterstützt Frauen mit Migrationsgeschichte (Mentees) bei der Suche nach einer beruflichen Perspektive. Auch bei guter Qualifikation im Heimatland gelingt es oft nicht, in Deutschland beruflich anzuknüpfen. Frauen, die sich fragen, wie der Einstieg in den Arbeitsmarkt gelingen kann, ob sie sich umorientieren müssen, eine neue Ausbildung oder eine Weiterbildung nötig ist, werden im MentorinnenProgramm begleitet. Interessentinnen sollten über Deutschkenntnisse (ab B2) verfügen.

Die Zusammenarbeit im Tandem Mentee/Mentorin ist auf 9 Monate angelegt. Als Mentorinnen sind berufstätige Frauen gefragt, die sich regelmäßig mit ihrer Mentee treffen und berufliche sowie persönliche Erfahrungen weitergeben. Die Kontaktstelle Frau und Beruf vermittelt hierbei die Tandems und begleitet den Prozess. Das umfassende Begleitprogramm bietet beiden Seiten die wertvolle Gelegenheit, einmalige Erfahrungen zu sammeln und einen kulturellen Austausch anzuregen. Zudem kann auch das eigene Netzwerk durch die Teilnahme an speziellen Workshops und persönlichen Treffen mit allen Tandems erweitert werden.

Interessierte Mentees und Mentorinnen aus der Region Freiburg/Südlicher Oberrhein können ab sofort Kontakt aufnehmen unter frau_und_beruf@stadt.freiburg.
Weitere Infos: www.frauundberufbw.de/freiburgso.

Bildquellen

  • Mitstreiterinnen gesucht: Mentorinnen-Programm für Migrantinnen 2023: Foto: Gary Barnes via pexels