Jetzt bewerben für das Förderprogramm „Demokratie leben!“

Projekte, die sich für Vielfalt, Teilhabe und demokratisches Verhalten, für ziviles Engagement und gegen jede Form von Diskriminierung und Rassismus einsetzen, können auch im nächsten Jahr wieder durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ gefördert werden und seit heute, 5. September, Anträge in Freiburg für das Jahr 2023 stellen. Im kommenden Jahr sollen insbesonders Projekte gefördert werden, die sich für Demokratie und Mitbestimmung in öffentlichen Institutionen einsetzen. Zwei weitere Schwerpunkte widmen sich den Themen Flucht und Migration sowie Armut und Klassismus. In diesem Kontext werden besonders die Anträge berücksichtigt, bei denen Vernetzung und Kooperation auf Augenhöhe stattfindet, Eigeninitiative und Selbstorganisation von Zielgruppen gefördert sowie zivilgesellschaftliches Engagement aktiviert wird. Es werden zudem ausdrücklich migrantische Selbstorganisationen ermutigt, sich zu bewerben.

Die Frist für Anträge läuft bis zum 17. Oktober. Die Höchstfördersumme liegt bei 5000 Euro. Im Einzelfall können Projekte mit größerer Reichweite nach einem Beratungsgespräch mit bis zu 10.000 Euro gefördert werden. Die Projekte müssen im Jahr 2023 stattfinden.
Infos zur Antragstellung sowie einen Projektleitfaden gibt es unter www.freiburg.de/demokratie-leben. Der Antrag kann dort online eingereicht werden. Für Fragen stehen Kathi King, 0761/707-52316 (iz3w – Informationszentrum 3. Welt, koordination@iz3w.org) und Friederike v. Freytag-Loringhoven, 0761/201-6336 (Amt für Migration und Integration, demokratie-leben@stadt.freiburg.de) zur Verfügung.

Bildquellen

  • Förderprogramm “Demokratie leben!”: Foto: fauxels via pexels