Der Straußenführer


Werbung






Rahmenladen



domani




Film | Oktober 2014 | von redaktion

Greenstorming Filmfestival in Freiburg

Das internationale Team des Greenstorming Filmfestivals

Das internationale Team des Greenstorming Filmfestivals

 

Studierende der Universität Freiburg veranstalten grünes Filmfestival

Zehn Jahre lang gab es kein Filmfestival zum Thema Nachhaltigkeit und Umwelt in der Green City Freiburg, doch nun veranstalten Studenten der Universität Freiburg das Greenstorming FilmFestival (21. – 23.11.14). Die Kernthemen des Festivals sind Erneuerbare Energien, die Energiewende und Nachhaltigkeit. Aus diesem Themengebiet werden dem Publikum neben internationalen (Kurz-)Filmen und Dokumentationen auch offene Diskussionen mit den Filmemachern sowie eine Podiumsdiskussion mit der Jury des Filmfestivals geboten. Veranstaltungsort ist der Hörsaal 2006 (Kollegiengebäude 2 am Platz der alten Synagoge) der Universität Freiburg.

 

Der Eintritt kostet pro Film 1 Euro, ein Festival-Pass 5 Euro.
Das Greenstorming FilmFestival feiert am Freitag, 21. November, 16 Uhr, unter der Schirmherrschaft von Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik (Freiburg), seinen festlichen Auftakt. Im  Anschluss  zeigt der mehrfach ausgezeichnete Film „Warmzeit“ (17 Uhr) die ersten sichtbaren Folgen des Klimawandels auf. Regisseur Knut Karger steht persönlich für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung. Der Abschlussfilm des ersten Festival-Tages ist die bekannte deutsche Dokumentation „Die 4. Revolution – Energy Autonomy“ (19:30 Uhr) von Carl A. Fechner, welcher die Energiewende als vierte technische Revolution, nach Agrarrevolution, industrieller Revolution und digitaler Revolution, ansieht. Nach dem Film wird Fechner per Videokonferenz von den Dreharbeiten seines neuesten Kinofilms zugeschaltet sein.
Der zweite Festivaltag wird mit einer Doppelvorführung (22.11., 13 Uhr) der Filme „Unlimited – Renewable Energy in the 21st Century“ und „Empowered: Power from the People” eingeleitet. Im Ersten wird Grundsätzliches zu Erneuerbaren Energien und dem Klimawandel besprochen. Der Zweite erzählt die Geschichte der Einwohner von Tompkins County (USA), welche es trotz widriger Umstände geschafft haben, ihren Energiebedarf komplett durch Erneuerbare zu decken.
Um 15:30 Uhr beleuchtet „Die Lithium Revolution“ die Rolle des Rohstoffs Lithium im globalen Pokerspiel um Elektromobilität, Gerechtigkeit und ökologisches Wachstum. In der vielfach preisgekrönten Produktion „Solartaxi – Um die Welt mit der Kraft der Sonne“ (16:30 Uhr) begleitet man den Schweizer Louis Palmer auf seiner Weltreise im selbstgebauten Elektromobil.
Höhepunkt des Tages ist die Podiumsdiskussion mit  Größen aus Journalismus, Energie- und Filmbranche zum Thema „Erneuerbare Energie, Energiewende und Medien“ (18 Uhr), welche ebenfalls über ihre Erfahrungen als Jurymitglieder des internationalen Kurzfilmwettbewerbs berichten werden. Es diskutieren Ursula Sladek (EWS Schönau), Ulrike Becker (SWR Fernsehen), Andreas Nagel (uni.tv), Dr. Christopher Hebling (Fraunhofer ISE) und Bernward Janzing (Journalist).
Der Film „Breathing Earth“ (20:30 Uhr) dokumentiert die Vision des japanischen Künstlers Susumu Shingu, die ureigenen Kräfte der Natur von Wind oder Wasser künstlerisch und energetisch zu nutzen.
Am letzten Festivaltag (23.11.) begleitet der Film „The Ginger Ninjas Ride Mexico“ (13 Uhr) eine Rockband auf ihrer Fahrrad-Tournee nach Mexiko. Anschließend beleuchtet der Film „Leben mit der Energiewende 2“ (15 Uhr) die deutsche Energiewende. Thomas Link steht danach für Fragen des Publikums zum Film zur Verfügung. Als festlichen Abschluss des Festivals werden ab 18:30 Uhr die besten Kurzfilme des internationalen Wettbewerbs gezeigt und die Preisgelder für die Gewinnerfilme durch die Jury vergeben. Anschließend wird Raum für Gespräche und Networking sein.

Mehr Informationen unter www.greenstorming-filmfestival.com