Deutschlandpremiere: Die kanadische Choreografin Crystal Pite inszeniert Nikolai Gogols “Revisor” (Theater Freiburg, 7./8. Mai)

Sie gilt derzeit als eine der gefragtesten Choreografinnen der internationalen Tanzszene. Schon vor ihrer Wahl zur Choreografin des Jahres 2018 arbeitete die Kanadierin Crystal Pite zahlreichen Spitzenkompanien: Royal Ballet London, Ballet national de l‘Opéra de Paris, National Ballet of Canada – sie alle kamen in den Genuß einer Pite-Inszenierung, die nicht nur für ihren Einfallsreichtum und künstlerischen Wagemut bekannt sind, sondern auch dafür, dass sie die Würde des Menschen besonders sensibel feiern. In ihrer neusten Arbeit, die am 7. Mai, 19.30 Uhr Deutschlandpremiere am Theater Freiburg feiert, übersetzen Crystal Pite und ihre Kompanie Kidd Pivot gemeinsam mit dem ebenso aus Kanada stammenden Autor und Schauspieler Jonathon Young Nikolai Gogols „Revisor“ in ihre charakteristische Tanzsprache und vollziehen auch hier die Verzahnung von Text und Bewegung. Getreu der literarischen Vorlage von 1836 geht es in dieser satirischen Komödie über Korruption, Verschleierung und das Spiel mit der eigenen Identität herrlich turbulent zu. Zugleich ist das im Jahr 2019 kreierte Stück relevanter denn je: es zeichnet das Bild eines machtbesessenen Führers, der sich der Täuschung bedient, um sein Streben nach Herrschaft zu befriedigen.

Vorführrungen: Sa, 07. Mai, 19.30 Uhr. Um 18.30 Uhr findet der begleitende Vortrag “Revidierte Analysen” von Bernhard Siebert (Institut für Angewandte Theaterwissenschaften, Uni Gießen) statt. Außerdem: So, 8. Mai, 18.30 Uhr. Um 17.30 Uhr findet der begleitende Vortrag “Revidierte Analysen” von Bernhard Siebert (Institut für Angewandte Theaterwissenschaften, Uni Gießen) statt. Weitere Infos: www.theater.freiburg.de

Bildquellen

  • Deutschlandpremiere: Die kanadische Choreografin Crystal Pite inszeniert Nikolai Gogols “Revisor” (Theater Freiburg, 7./8. Mai): Foto: Michael Slobodian