Verschwörungstheoretisches Feuerwerk

Uraufführung im Theater der Immoralisten: „Happy birthday, Mr. President – Happy birthday to you!“

Marilyn Monroe ist tot! Wahrscheinlich Selbstmord? Leere Tablettendöschen auf dem Tisch, ein tödlicher Mix aus Schlafmitteln in ihrem Blut. Doch warum hätte sie sich umbringen sollen, wo sie doch ihr Leben nach langer Zeit wieder im Griff hatte? War sie doch wild entschlossen, mit all den mächtigen Männern abzurechnen, deren Geliebte sie jahrelang gewesen war. Die Indizien häufen sich: Mord!

kultur_joker_immoralisten_happy_bithday

Die Untersuchung des letzten Abends soll alles beweisen. Es ist 19 Uhr, und die Hauptverdächtigen geben sich die Klinke in die Hand: Der Psychiater Dr. Greenson, der Marilyn mehrmals täglich behandelte und dem wegen der Affäre mit seiner Patientin die Entziehung der Approbation droht. Der Schauspieler Peter Lawford, bester Freund der Monroe, mit dubiosen Kontakten zur Mafia. Und schließlich Senator Bobby Kennedy, dessen Image als Familienvater wegen seiner Liebschaft zu Marilyn im Fadenkreuz steht und der fürchtet, dass all die im Bett ausgeplauderten politischen Geheimnisse an die Öffentlichkeit geraten könnten. Denn damit wären er und sein Bruder, Präsident John F. Kennedy für immer erledigt. – Nur einer hat mitgehört: FBI-Chef J. Edgar Hoover. Er hat die Tonbänder, auf denen die letzte Nacht in Marilyns verwanztem Haus aufgezeichnet ist.

Die Inszenierung der Immoralisten „Happy birthday, Mr. President – happy birthday to you“  ist ein verschwörungstheoretisches Feuerwerk über die Mechanismen von Macht und Showbusiness. Die Premiere der Uraufführung mit Live Musik, Text, Regie und Bühne von Manuel Kreitmeier, findet am 1. Oktober, 20 Uhr, im Theater der Immoralisten statt.
Weitere Aufführungen: 6./7./8./ 13./14./15./20./21./22./27./28./29. Oktober, jew. 20 Uhr und im November.

Karten/Infos: www.immoralisten.de

Ein Gedanke zu „Verschwörungstheoretisches Feuerwerk

  • 28. Oktober 2016 um 10:15
    Permalink

    Sehr interessanter Artikel. Hoffe Sie veröffentlichen in regelmäßigen Abständen solche Artikel dann haben Sie eine Stammleserin gewonnen. Vielen dank für die Informationen.

    Gruß Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.