Straußenführer 2018


Anzeigen



Waldhof Freiburg



Südbadens größtes Musikhaus


Rahmenladen



domani




Gesundheit | August 2018 | von Redaktion

Neuer Chefarzt im St. Josefskrankenhaus

Prof. Dr. Thorsten Vowinkel wechselt aus Münster

Professor Dr. Thorsten Vowinkel (46) ist ab 1. August der neue Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie im RKK Klinikum St. Josefskrankenhaus. Er war zuletzt an der Universitätsklinik in Münster tätig, wo er im Oktober 2017 zum außerplanmäßigen Professor der Chirurgie ernannt wurde.

Professor Dr. Thorsten Vowinkel. ©RKK Klinikum-jkt

„Wir freuen uns, dass wir mit Professor Vowinkel unseren Wunschkandidaten für diese herausragende Position gewinnen konnten. Ein besonderer Dank gilt Dr. Rudolf Häring, der die Klinik nach dem Ausscheiden von Professor Dr. Stefan Kersting kommissarisch geleitet hat und als Leitender Oberarzt auch in Zukunft eine zentrale Rolle in der Klink spielen wird“, freut sich RKK Klinikum-Geschäftsführer Bernd Fey.

Nach dem Medizinstudium an der Julius-Maximilians Universität in Würzburg wechselte Professor Vowinkel an die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie im Universitätsklinikum Münster. Nach einem zweijährigen Forschungsaufenthalt an der Louisiana State University in Shreveport/USA und einer Tätigkeit an der Klinik für Allgemein- und Unfallchirurgie des Herz-Jesu-Krankenhauses Hiltrup erwarb er zurück in Münster den Facharzt für Chirurgie, die Zusatzbezeichnungen Proktologie und Notfallmedizin sowie die Schwerpunktbezeichnung Spezielle Viszeralchirurgie. Auf die Habilitation folgte die Berufung zum Funktionsoberarzt und Oberarzt.

„Dank der umfangreichen interdisziplinären Kompetenzen im RKK Klinikum kann Patienten zusammen mit den niedergelassenen Partnern schnell und zuverlässig geholfen werden“, ist Professor Vowinkel überzeugt. Die Klinik bietet das gesamte Spektrum moderner Behandlungs- und Operationsverfahren von Erkrankungen und Tumoren des Hals- und Bauchraums, der Bauchorgane, der endokrinen Organe (z. B. Schilddrüse) und der Weichteilgewebe.

Erklärter Anspruch des neuen Chefarztes ist die große Tradition des St. Josefskrankenhauses im Bereich der minimalinvasiven Chirurgie aufzunehmen und das Leistungsangebot kontinuierlich weiterzuentwickeln. Besonders beeindruckt zeigt sich Professor Vowinkel neben der hochmodernen Ausstattung der Operationssäle und der Intensivstationen im Neubau des St. Josefskrankenhauses von dem auf der Station IDA (Interdisziplinäre Altersmedizin) verfolgten interdisziplinären Behandlungsansatz und den sich daraus ergebenden Perspektiven für die ganzheitliche Versorgung älterer Patienten.

In der einzigen Einrichtung dieser Art im Großraum Freiburg kann dank der engen Verzahnung frührehabilitativer Maßnahmen mit akutmedizinischen Interventionen in vielen Fällen eine Pflegebedürftigkeit vermieden werden. Als Notfallmediziner schätzt der neue Chefarzt auch den am St. Josefskrankenhaus angesiedelten größten Notarztstandort in Baden-Württemberg mit Bestwerten in Schnelligkeit und Versorgungsqualität.