Straußenführer 2018


Anzeigen



Waldhof Freiburg

Südbadens größtes Musikhaus Rahmenladen

domani



Kunst | September 2018 | von Friederike Zimmermann

Hier spielt die Kunst!

20 Jahre Kunst auf der Liegewiese des Faulerbads und in der Faulerstraße

Kaum ein Bildhauer, der nicht von einem (eigenen) Skulpturenpark träumt. Auch den Freiburger Künstler Jörg Siegele, der von seinem Atelier an der Faulerstraße aus auf das Hallenbad und seine über mehrere Monate im Jahr brachliegende Liegewiese blicken kann, hat dieser Wunsch umgetrieben. Seit bald 20 Jahren ist er Realiät.

Skulpturen auf der Liegewiese des Freiburger Faulerbads.

Im Jahr 1999 ging es los. Zwischen Kronenbrücke, dem Autobahnzubringer, der Faulerstraße und der Schwimmhalle entstand ein Off-Space-Skulpturenpark, in dem neben eigenen Werken auch solche der Künstlerkollegen Manfred Dörner und Peter Zimmermann Platz fanden. Über die Jahre wuchs und veränderte sich das Projekt. Heute, knapp 20 Jahre später, wurde dieser Ort längst zum festen Begriff in der regionalen Kunstszene sowie ein attraktives Touristenziel.

Mittlerweile zeigen hier jährlich mehr als zwanzig Künstler/innen zeitgenössische Skulptur, Installation, Hörskulpturen oder Landart-Projekte. Immer wieder greifen sie auch in die Räume und Strukturen des gesamten Schwimmbades ein. Manche ihrer Arbeiten blieben dauerhaft installiert. Seit einigen Jahren greift die Ausstellung über den Park hinaus auch in die Faulerstraße über. Kurzum, kein abgeschlossenes Freilichtmuseum sollte es sein, sondern eine changierende Oase im Herzen der Stadt und zugleich inmitten der Natur.

Gerade dies macht ja ihren besonderen Charme aus: Die wechselnden Jahreszeiten, die die ausgestellten Arbeiten mit ihren alternierenden Farben, Oberflächen, Materialien in ein immer neues Licht tauchen – einem ständigen Wandel unterworfen und niemals eintönig.

2005 wurde ein Förderverein ins Leben gerufen, dessen Vorstand mit dem Vorsitzenden Wolfgang Daun durch großes Engagement für die Finanzierung durch Spenden und die Stadt Freiburg sorgt und ohne den die Fortführung dieses großartigen Projektes längst nicht mehr möglich wäre. „Vor allem aber hat die besondere Atmosphäre dieses Ortes mit der speziellen Art seines Kurators zu tun“, erklärt die Grafikerin Sonja Schäfer begeistert, die das Projekt ebenfalls tatkräftig unterstützt.

Kein Kunstmarketing-Mainstream werde hier bedient. Über die Jahre hinweg habe Jörg Siegele eine ganz eigene Form entwickelt, die – vom Personal des Bads wohlwollend mitgetragen – irgendwie alles möglich machte. Und sie fügt hinzu: „Hey, wir haben hier einen geilen Skulpturenpark!“

Am 16. September wird die neue Saison mit Werken von Jörg Bollin, Ronald Dörfler, Sabine Felder, Katja Gehrung, Bernd Goering, Andreas Hagelüken, Zora Kreuzer, Jikkemien Ligteringen, Thomas Matt, Ursula Bohren-Magoni und Claudio Magoni, Vera Peter, Léonie von Roten, Hartmut W. Schmidt, Sandra Simone Schmidt, Alexander Schönfeld, Jörg Siegele, Minka Strickstrock, Josette Taramarcaz, Heinz Treiber, Konrad Wallmeier, Ralf Weber und Peter Zimmermann und einem Konzert von Mike Schweizer und Les Saxofous feierlich eröffnet.

Die Kunsthistorikerin Christine Moskopf führt durch den Parcour. Bei freiem Eintritt erhält man das ganze Jahr über Einlass über das Poolcafe. Mit ein bisschen Glück begegnet man dann dem Kurator Jörg Siegele, der sich hier häufig mit „seinen“ KünstlerInnen trifft.

Was: 20 Jahre Kunst auf der Liegewiese des Faulerbads und in der Faulerstraße
Wann: Vernissage: 16. September, 17 Uhr. Ausstellung bis 25, Mai 2019, tgl. außer Do, 12-20 Uhr
Wo: Faulerbad, Faulerstraße 1, 79098 Freiburg im Breisgau
Web: www.kunstimfaulerbad.de