Direkthilfe für Menschenwürde: Nachhaltig eindrucksvolle Musikvideo-Aktion des Freiburger Künstlers Jörg Hofmann

Was ist der Wert von Musik? Von Kultur? Diese Fragen stellen sich derzeit in mehrfacher Hinsicht. Die Einnahmen von Musikern durch Streamingdienste sind in den meisten Fällen gering und Livekonzerte sind unter Pandemieauflagen gar nicht oder nur subventioniert möglich. Schwierige Zeiten für das Herz einer Gesellschaft – die Kultur.
Der Freiburger Künstler Jörg Hofmann, bekannt als Kopf des renommierten Ensembles madrugá flamenca und Leiter des Zentrums für Flamencokunst La Soleá legt mit seiner zweiten Musikvideo-Hilfsaktion einen hoffnungsvollen, gleichsam musikalisch-ästhetischen sowie auch gesellschaftspolitisch relevanten Entwurf vor, der weit mehr ist, als ein Rumgehen mit dem Hut: Der vom Multiinstrumentalisten selbst geschriebene, produzierte und filmisch inszenierte Titel „Irgendwann“ thematisiert den Triumph der Liebenden über den nahen Tod, diese Befreiung ermöglicht die Versöhnung mit dem Leben, das dadurch in ihrer Vorstellung nochmals und für immer in voller Pracht erblüht:

nehmen wir mal, es wäre anders / nehmen wir mal an, wir hätten zeit / nehmen wir mal an, es wäre frühling / und viele bunte blüten auf deinem kleid

Die ganz eigene minimalistische und metaphorisch aufgeladene Arthouse-Ästhetik des Films entfaltet ihre Wucht nicht durch Farbenpracht und Reizflut gängiger Mainstream-Videos sondern durch ihren freien Blick und die kommerzielle Unabhängigkeit des Künstlers.
Diese Unabhängigkeit erreicht Jörg Hofmann, weil er dieses sprachlich-musikalisch-ästhetische Gesamtkunstwerk ohne eigenen finanziellen Gewinn und daher frei von Erfüllungsdruck vollständig in den Dienst einer eigens hierfür gestarteten Hilfsaktion auf Deutschlands größter Spendenplattform „betterplace“ stellt. Als Wertschätzung für seine Arbeit sammelt er auf diese Weise Geld für Organisationen, die obdachlose Jugendliche, Erwachsene und alte Menschen unterstützen. Jeder, der möchte, ist dazu eingeladen, hierbei durch Weiterleitung und/oder Spenden behilflich zu sein.
Die gesellschaftliche Vision hinter dem Titel der Aktion „Musik für Leben – Direkthilfe für Menschenwürde“ ist eindeutig: Wenn wir langfristig nachhaltig denken und handeln, wird allein die gegenseitige Unterstützung, die Erkenntnis, dass wir nur gemeinsam Mensch sind und wie gut sich das anfühlt, zu einem friedlichen und für alle lebenswerten Gleichgewicht führen. Empathie, Mitgefühl und Nächstenliebe sind nicht schmückendes Beiwerk einer echten Hochkultur, sondern ihre Voraussetzung! Freiheit, gerade auch in der Kunst, ist ihre Nahrung, um zu wachsen. Was ist uns eine Kultur der Freiheit, was ist uns die Freiheit in der Kultur wert?
Die Musik verklingt, doch die kurze, wohltuende Umarmung einer Vision schwingt weiter und weiter … „irgendwann“.
Weitere Infos: Spendenaktion „Direkthilfe für Menschenwürde“: https://betterplace.org/f36175
Jörg Hofmann: www.joerg-hofmann.com | www.la-solea.de | www.madruga-flamenca.de

Bildquellen

  • Jörg Hofmann: Ellen Schmauss