30 Jahre Merdinger Kunstforum: “Morphose”

Unter dem Ausstellungstitel Morphose eröffnet das Merdinger Kunstforum die dritte Ausstellung im Rahmen der diesjährigen Jubiläumsreihe U30. Im Haus am Stockbrunnen werden vom 20. September bis 18. Oktober Werke von Rebeka Schiessl und Gloria Sogl zu sehen sein.
Die junge Künstlerin Rebeka Schiessl zeigt im Merdinger Kunstforum Malerei und Videoarbeit unter dem Titel LMGTFM; a cirquit system. Mit ihrem Werk greift Schiessl Fragen der modernen Gesellschaft auf und stellt den Kampf um Klarheit in einer Welt im Informationsüberfluss in den Mittelpunkt. Ihr vielseitiges Studium der Bildenden Kunst in Basel, sowie Grafik und Kommunikation in Innsbruck spiegeln sich in ihren experimentellen, sowie disziplinübergreifenden Arbeiten wider.
Die Müncherin Gloria Sogl studiert derweil in Nürnberg bei Susanne Kühn Freie Malerei, sowie Bildhauerei und Keramik bei Nicole Wermers in München. In den Mittelpunkt ihrer Arbeiten stellt Sogl ihren Körper als ein Subjekt das handelt, reflektiert und vermittelt. Damit ist ihr künstlerisches Sein, die Produktion ihrer Arbeiten, aber auch das Werk eine Projektion der Person Gloria Sorgl. In Merdingen zeigt die junge Künstlerin Arbeiten aus dem Spektrum der Malerei.

Im Anschluss an die Virtuelle-Eröffnung am Sonntag, den 20.9. um 11 Uhr unter www.merdinger-kunstforum.de
ist die Ausstellung – unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln – wie gewohnt geöffnet: Samstags von 16 bis 18 Uhr sowie sonntags von 12 bis 18 Uhr.

Bildquellen

  • “Morphose”: Gloria Sogl