Straußenführer 2019


Anzeigen

Architekturtage 2019





Rahmenladen



domani




Veranstaltungsdetails

Sa   21. September 2019
Musik Freiburg Slow Club
21:00 Uhr: Die Wände + Angela Aux – Post-Punk, Kraut, Folk

DIE WÄNDE (Noise Pop, Berlin)

ANGELA AUX (Weird Folk, München)


Nach einer beschwipst-euphorischen SMS gründeten Carsten von Postel, Jann Petersen und Mathias Wolff 2013 während des gemeinsamen Studiums an der Universität der Künste Berlin ihre Band Die Wände, damals noch unter dem Namen Girlie. Die erste EP folgte auf dem Berliner Label Späti Palace dessen Stil größtenteils im Post-Punk verankert war. Auch die Presse hielt sich nicht zurück, so kürte z.B der Musikexpress Girlie zu einem der besten Newcomer auf dem c/o pop Festival 2016.


Die Post-Punk-Schublade verlassen sie jedoch zu Teilen bei den Arbeiten an ihrem ersten Album „Im Flausch“. Die Stimmung der Songs wird offener, zwischen die Instrumentalparts kehrt so etwas wie Popmusik ein – ausgebreitet auf immer wieder gern 5 bis 7 Minuten Spielzeit. Heraus gekommen ist ein unironisches Nebeneinander von schroffen Oberflächen und einladendem Gestus, von Noise und Pop, von Frustration (Song: „Halten Sie Ihre Pläne geheim“) und Euphorie („die Chöre!“), ja von der grauen Welt (auch der in einem selbst) und von etwas, dass sie Utopie nennen könnten. Wie diese aussieht? „Alles ist weich / alles ist warm / alles ist leicht / alles ist behütet“. Der titelgebende Flausch ist Sehnsuchtsort und Lethargiefalle in einem („Formgedächtnispolymer“). Ihr Debüt erschien Mitte März 2019 ebenfalls bei Späti Palace und nach diesem Neuerfindungsprozess waren Die Wände geboren.


www.diewaende.bandcamp.com

www.facebook.com/diewaende


„I’m a killer kid“, begrüßt eine weiche Lawine aus Fragezeichen – ein flauschiger Dornenwald aus Synthesizern und Beatles-Klaviatur. So stößt Angela Aux das Tor in sein viertes Album auf, steht lächelnd auf der Schwelle und winkt herein: in die Untiefen der Alltäglichkeit des ganz normalen Wahnsinns …


“In Love With The Demons” ist eine Essenz seiner bisherigen Arbeiten: diversen Solo-Platten, Alben mit Bands (Aloa Input, Sepalot Quartett) und Kompositionen für Kino und Theater. Die Reduktion seines Vorgänger-Albums “Wrap Your Troubles In Dreams” bricht Angela Aux dabei wieder auf und bastelt dafür strahlende Mosaike aus den Fetzen der großen Mystiker: Lou Reed, John Lennon, Nico, Leonard Cohen und Neil Young – als wäre ihm die Popmusikgeschichte der liebste Malkasten. Mit Produzent Nico Sierig (Joasihno, Instrument) und einer illustren Runde von GastmusikerInnen (Maria Moling, Cico Beck, Sebastian Weiß aka. Sepalot, Micha Acher, Peter Pazmandi, Marcus Grassl, Matthias Lindermayr und Sam Irl) entstand eine faszinierende Sammlung hypnotischer kleiner Instant-Hymnen. Text und Musik sickern langsam durch die Gehörgänge ins Gehirn und entfalten sanft ihre psychedelische Wirkung. Als würde man die Songs schon seit Ewigkeiten kennen und gerade auf einem alten Walkman wieder finden. Süß und geheimnisvoll bitten sie zum nächsten Tanz.


www.heinerhendrix.bandcamp.com

www.facebook.com/AngelaAux

www.angela-aux.com


Eintritt: € 8 | € 6 (für Mitglieder)


 



Text: Veranstalter


Slow Club
Haslacher Str. 25
79115 Freiburg
www.slowclub-freiburg.de