Straußenführer 2019


Anzeigen

Architekturtage 2019






Rahmenladen



domani




Veranstaltungsdetails

Do   17. Oktober 2019
Musik Freiburg Elisabeth-Schneider Stiftung
20:00 Uhr: Ensemble Aventure – Silberdunkle Dialoge

1. Saisonkonzert       (= Programm Neue Musik Mannheim 18. Oktober 2019)


Donnerstag, 17. Oktober 2019, 20 Uhr


Elisabeth Schneider Stiftung, Wilhelmstr. 17a, Freiburg


 


Silberdunkle Dialoge


Im Zentrum des Eröffnungskonzerts der Saison 2019/2020 des Ensemble Aventure am Donnerstag, dem 17. Oktober 2019, 20 Uhr in der Elisabeth Schneider Stiftung, Wilhelmstr. 17a, Freiburg, steht die Idee der Mehrdeutigkeit von Erscheinungen, Wahrnehmungen, Gefühlen – gegen alle beschränkende „Vereindeutigung der Welt“ (Thomas Bauer). Ambiguität, die anregende Doppelsinnigkeit der Welt, gründet bereits in unserem Körper, der Leib ist und Körperding zugleich und dessen Zweiheit Nicolaus A. Huber zu seinem programmatischen Stück ambig (2019) für Hände / Finger und Füße inspiriert hat. Und im Klaviertrio Silver Silence (2006) greift Huber, dessen 80. Geburtstag wir in diesem Jahr feiern, die unendliche Vervielfältigung von Musik bei Cage auf, um die Freiheit des Schweigens in die irisierende Farbe des Silbers zu tauchen, das nicht nur voller Glanz, sondern oft auch dunkel, braunschwarz ist, weicher als Kupfer und härter als Gold – eine neue Hör- und Auffassungseinstellung für die Nuancen von Klang und Zeit.


Den doppeldeutigen „Als-ob“-Charakter von Gesten und Gedanken überträgt Johannes Boris Borowski in Anlehnung an Charles Dickens’ Roman David Copperfield auf sein Trio As if für Klarinette, Violoncello und Klavier (2017), das anschaulich macht, dass jedes musikalische Material sein eigenes Umfeld mit sich bringt, ohne dass es dadurch grundsätzlich definiert würde – immer steht alles offen für tausend neue, individuelle Möglichkeiten. Ein solches Offenstehen für neue Sichtweisen wird hörbar auch im Hauptwerk des Abends: Johannes Schöllhorns sérigraphies für 6 Instrumente (2007-2017) besteht aus fünf Sätzen auf der Basis von Klavierstücken von Gabriel Fauré, die durch ein kompositorisches Siebdruckverfahren, einem zarten Abdruck gleich, in die sinnliche, halbdunkle Klangwelt eines zeitlich-räumlichen „Dazwischen" verwandelt werden.


Es spielen Nataša Marić, Flöte, Andrea Nagy, Klarinette, Nicholas Reed, Schlagzeug, Akiko Okabe, Klavier, Friedemann Treiber, Violine und Beverley Ellis, Violoncello. In einem Konzertgespräch mit der Bildenden Künstlerin Annette Merkenthaler werden Verfahrensweisen künstlerischer Gestaltung von Mehrdeutigkeit erörtert.


 


Tickets an der Abendkasse oder über: verena.fuchs@ensemble-aventure.de


Eintritt 15€, Schüler und Studenten frei


 




Text: Veranstalter


Elisabeth-Schneider Stiftung
Wilhelmstr. 17A
79098 Freiburg