Straußenführer 2019


Anzeigen

Architekturtage 2019






Rahmenladen



domani




Veranstaltungsdetails

Fr   20. September 2019
Theater & Tanz Staufen Staufen (verschiedene Orte)
18:00 Uhr: 16. Staufener Zeitreise – Stadtgeschichten 2019

Staufen inszeniert zum 16. Mal seine STAdtGESchichten mit der

Staufener Zeitreise: 22.-22. September 2019



Ein idyllisch friedliches und scheinbar verschlafenes Städtchen im Süden Deutschlands. Seit mehr

als 1249 Jahren leben die Bewohner Staufens zwischen den alten Mauern der historischen Altstadt

am Fuße einer eindrucksvollen Burgruine. War es über die Jahrhunderte hinweg immer so

friedlich? Haben nicht Doktor Faustens Einzug in die Stadt, die badische Revolution oder das

dunkle Mittelalter seine Spuren in dieser Idylle hinterlassen? Wenn Mephisto ein Schwätzchen mit

Bertold von Zähringen hält, der badische Revolutionär mit einer mittelalterlich gewandeten Magd

flaniert, das Dröhnen des alten Schmiedehammers begleitet von Gänsegeschnatter und Gesang

aus der Taverne durch die Gassen schallt, dann kann dies nur eines bedeuten: Staufen geht wieder

auf Zeitreise. Vom 20. bis 22. September 2019 begibt sich die ganz und gar nicht verschlafene

Fauststadt im Breisgau zum 16. Mal auf eine Reise durch die eigene jahrhundertealte Geschichte.

Die historische Altstadt erwacht zu neuem Leben und verwandelt sich in ein buntes, „begehbares

Geschichtsbuch“, in welchem an verschiedenen Plätzen Szenen und Stücke aus der

facettenreichen Geschichte der Stadt Staufen liebevoll und spannend inszeniert werden.

„Seit 2003 haben wir mit über 800 Mitwirkenden in über 150 Aufführungen 60 verschiedene

Stadtgeschichten durch die Jahrhunderte zum Leben und mit-Erleben erweckt. Uns eint der Spaß

ehrenamtlich etwas gemeinsam auf die Beine zu stellen und etwas Besonderes zu erleben und die

eigene Geschichte zu inszenieren.“ beschreibt Organisator Andy Müller die Faszination der

„Staufener Zeitreise“. In Staufen sind all die ehrenamtlichen Akteure, ob vor oder hinter der Bühne,

ob jung oder alt, inzwischen zu einer wachsenden Zeitreise-Familie geworden. „Das ist wirklich

einzigartig und ein großer Gewinn für das soziale Miteinander im Städtle“, bemerkt Müller.

Neben traditionsreichen Stücken wie „Doktor Faustens Tod“ oder dem „Sixt zu Staufen“, einem

Staufener Handwerksmeister dessen Werke das Freiburger Münster und Kaufhaus schmücken,

dürfen auch in diesem Jahr wieder Premieren und Neuinszenierungen erwartet werden. Zudem

spielen wieder über 100 Kinder und Jugendliche Geschichten über den Bergbau, die Flößerei oder

etwa das frühe 20. Jahrhundert.

Um die vielen Besucher authentisch in ferne Zeiten entführen zu können, teilen sich alle

Mitwirkenden dieses Städtchens jedes Jahr einen gemeinsamen Kleiderschrank. Der Dresscode?

Holzschuhe, Leinen, bunte Schürzen, Samtkleider, Jute und viele andere Gewänder inclusive

Accessoires aus den entsprechenden Epochen. Diesen riesigen Kleiderschrank stellt der

vereinseigene Kostümverleih „FUNDUZ“.

Die STAdtGESchichten 2019 beginnen am Freitag, den 20.09. um 18 Uhr mit einem bunten

Abendprogramm, der Festeröffnung „Menschen und Musik aus 1249 Jahren“ und der ersten

Geschichte „Doktor Faustens Tod“ um 21.45 Uhr, während auf dem Markplatz das Tanzbein

geschwungen werden darf. Einen festen Platz hat das gemeinschaftliche Städtle-Frühstück „z´Nini um Zehni“, mit dem der Zeitreise-Samstag eröffnet wird. Jedermann und jede Frau setzt sich mit Tisch, Stuhl und Frühstücksutensilien im „Hinterstädtle“ auf die Gass´. Die größte Frühstückstafel der Region wird angerichtet, ehe die Staufener und ihre zahlreichen Gäste aus Nah und Fern ab 13 Uhr in ihren historischen Kostümen zwei Tage lang in Aktion treten. An die dreißig Gastgruppen halten der fröhlichen Zeitreise-Schar inzwischen die Treue und sind jedes Jahr fester Bestandteil des Programms.

Am Samstag Abend um 18.30 werden Tänzer und Spielleyt zum „mittelalterlichen Wettstreit um das goldene Huhn“ gebeten. Die stimmungsvolle Krönung des Abends ist um 20.30 Uhr der historische Zug im Fackelschein. Den Abend dürfen die Gäste bei Musik, an den Ständen und in den Tavernen der Altstadt ausklingen lassen.

Für Familien und Kinder wird an den STAdtGESchichten 2019 besonders liebevoll gesorgt. So finden sich hier beispielsweise das Ritterturnier, Bastelaktionen und ein Märchenzelt für kleine und große Gäste. Neben historischem Handwerk und Handel dürfen sich die Besucher wieder ganz besonders auf einen historischen Bauernhof freuen. Mitten im Städtchen, direkt neben der Kirche pressen fleißige Bauern und Bäuerinnnen Apfelsaft, spinnen Wolle, binden Besen, ziehen Kerzen und richten ein „Bauernvesper“ für die Besucher an.

„Wir sind nicht einfach nur ein Mittelalter-Fest, wir heben uns davon ab, dass wir einen vielfältigen zeitlichen Bogen durch die verschiedenen Jahrhunderte Staufener Geschichte spannen“, erklärt Regisseur und Autor Andy Müller und freut sich mit allen Mitwirkenden auf die diesjährige bunte Reise durch längst vergangene Zeiten beim großen Historienspektakel „Staufener Zeitreise STAdtGESchichten 2019.

Der Vorverkauf für den ermäßigten „Wegezoll“ (Sa/So 10 Eur; VVK 8 Eur) beginnt ab 30. August in Staufen. Kinder bis 12 Jahre sind frei, für Familien gibt es weitere Ermäßigungen.



Aktuelle Informationen zur Staufener Zeitreise 2019 gibt es unter www.stadtgeschichten-staufen.de



Text: Veranstalter


Staufen (verschiedene Orte)

79219 Staufen