Straußenführer 2019


Anzeigen

Festspiele Breisach 2019




Anzeige Circus Monti 2019 Rosentalanlage Basel



Rahmenladen



domani




Veranstaltungsdetails

Mi   3. Juli 2019
Vorträge & Gespräche Freiburg Katholische Akademie
19:30 Uhr: Ist die Schule zu blöd für unsere Kinder? – Buchpräsentation von Jürgen Kaube und Diskussion


Jürgen Kaube, Herausgeber und Bildungsexperte der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung« stellt sein neues Buch vor und diskutiert mit Sylvia Löhrmann, Staatsministerin a.D., NRW und Dr. Hans-Martin Blitz, Lehrer und Lehrerfortbildung (Fachberater Deutsch), Regierungspräsidium Freiburg



 

In Ergänzung unseres veröffentlichten Programms reagieren wir auf ein neu erschienenes Buch des FAZ-Herausgebers und Bildungsexperten Jürgen Kaube, das im Titel eine provozierende Frage stellt: »Ist die Schule zu blöd für unsere Kinder?« Seine These: »Die Schule, wie sie jetzt ist, ist eine Fehlkonstruktion. Sie bringt den Kindern oft nur bei, was diese weder brauchen noch verstehen – und zuverlässig fast komplett wieder vergessen. Schlimmer noch: Die Schule reagiert dabei viel zu stark auf immer neue Anforderungen, die von außen an sie gestellt werden.« Kaube plädiert dagegen für eine Reduktion auf das Wesentliche: »Kinder sollen denken lernen, darum und nur darum geht es in der Schule. Heute bringt sie ihnen vor allem bei, was leicht abgefragt werden kann. Und das ist das genaue Gegenteil von  denken lernen, Urteilskraft und Weltverständnis.«


Wir freuen uns, dass Jürgen Kaube unsere Einladung angenommen hat, sein Buch am 3. Juli um 19.30 Uhr  in der Katholischen Akademie vorzustellen und mit kompetenten Gesprächspartnern zu diskutieren. Mit einer großen Erfahrung als politisch für Schulen Verantwortliche wird dies zum einen die frühere Ministerin für Schule und Weiterbildung Sylvia Löhrmann sein, und mit einem ebenso erfahrenen Background auf der Seite praktischer Schulrealitäten ist das zum anderen der Lehrer und für Lehrerfortbildung zuständige Dr. Hans-Martin Blitz aus Freiburg.


 

 

Jürgen Kaube ist Herausgeber und Bildungsexperte der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Nach Studium der Philosophie, Germanistik und Kunstgeschichte wechselte er zu den Wirtschaftswissenschaften und schloss als Diplom Volkswirt ab. Danach war er Hochschulassistent im Fach Soziologie u.a. bei Niklas Luhmann. Seit 1999 arbeitet er in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, wo er vor allem über Wissenschafts- und Bildungspolitik recherchierte und schrieb. Ab 2008 leitete er das Ressort Geisteswissenschaften. In der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung verantwortete er die wissenschaftsjournalistische Kolumne „Erkenntnis und Interesse“, heute umbenannt in „Soziale Systeme“. Im Januar 2012 wurde Kaube einer der Stellvertreter des damaligen FAZ-Kulturchefs Nils Minkmar. Seit 1. Januar 2015 gehört er als Nachfolger des verstorbenen Frank Schirrmachers dem Herausgeberkreis der Zeitung an. Wie dieser ist er für das Feuilleton zuständig. Darüberhinaus ist Kaube Lehrbeauftragter im Bereich „Neuere Deutsche Literaturwissenschaft“ am Germanistischen Seminar der Universität Heidelberg. Seit 2008 ist er Mitglied des Hochschulrates der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster.


Zur Liste seiner Publikationen gehört eine Max Weber – Biografie (2014) sowie die Titel Im Reformhaus. Zur Krise des Bildungssystems“ (2015), Die Anfänge von allem (2017) und Lob des Fussballs (2018). Das „medium magazin“ zeichnete ihn 2012 aus als Journalist des Jahres im Bereich Wissenschaft. 2015 erhielt er den Ludwig-Börne-Preis.



 



 

Sylvia Löhrmann war von 2010 bis 2017 Ministerin für Schule und Weiterbildung sowie stellvertretende Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen. Sie ist ursprünglich ausgebildete Lehrerin für die Sekundarstufe I und II und hat in Solingen die erste Städtische Gesamtschule mit aufgebaut. Neben ihrer Tätigkeit in der Schule war sie u.a. engagiert im Kommunalen Integrationszentrum zur Unterstützung zugewanderter Schülerinnen und Schüler in Solingen sowie als Ansprechpartnerin für Frauen und Gleichstellungsfragen in der Bezirksregierung Düsseldorf. Als Mitglied des Rates der Stadt Solingen (1989-98) und des Landtags von Nordrhein-Westfalen (1995-2012 und 05-07/2017) für Bündnis 90/DIE GRÜNEN galt ihr Augenmerk stets im Besonderen der Bildungspolitik.



In ihrer Zeit als Ministerin  hat sie u.a. mit dem Schulkonsens den Ausbau des längeren gemeinsamen Lernens forciert, das Landesinstitut QUALIS als Unterstützungsagentur für die Schulen des Landes wieder aufgebaut, den bekenntnisorientierten Islamischen Religionsunterricht als gleichwertiges Fach eingeführt und die rechtlichen Grundlagen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (Inklusion) geschaffen. Als Präsidentin der Kultusministerkonferenz (2014) forcierte sie mit dem Konzept "Erinnern für die Zukunft" die Erinnerungskultur. Seit 2017 ist Sylvia Löhrmann punktuell freiberuflich tätig und berät u.a. zivilgesellschaftliche Organisationen in bildungs-, integrations- und gesellschaftspolitischen Fragen. 


 

 

Dr. Hans-Martin Blitz unterrichtet seit 2001 als Lehrer am Gymnasium in Kenzingen (Kaiserstuhl) die Fächer Deutsch, Geschichte, Ethik, Philosophie und seit 2017 auch Literatur und Theater. Von 2005 – 2011 nimmt er eine Lehrtätigkeit in der Ausbildung von Referendaren im Fach Deutsch am Seminar für Didaktik in  Freiburg wahr. Seit 2006 ist er Dozent für Fachdidaktik Deutsch an der Universität Freiburg für Lehramtsstudierende. Seit 2010 ist er Fachberater Deutsch im Regierungspräsidium in Freiburg und dort für Aufsicht und Lehrerfortbildung zuständig.



Wir bitten freundlich um Anmeldung. Eintritt: Pay after



Text: Veranstalter


Katholische Akademie
Wintererstr. 1
79104 Freiburg
www.katholische-akademie-freiburg.de