Straußenführer 2019


Anzeigen

Festspiele Breisach 2019




Anzeige Circus Monti 2019 Rosentalanlage Basel



Rahmenladen



domani




Veranstaltungsdetails

Di   25. Juni 2019
Literatur Freiburg Theater im Marienbad
19:00 Uhr: Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß – Szenische Lesung mit Musik

Eine Szenische Lesung mit Live-Musik

 



Dauer: ca. 120 Minuten, im Anschluss Publikumsgespräch





„Vielleicht hat mir Hitler das Leben gerettet, damals. Wir hatten gegeneinander gekämpft, ohne uns dabei je direkt gegenübergestanden zu haben. Und als wir uns - Jahre später - trafen, Veteranen nunmehr, Kriegsbeobachter, bekam ich keine Beleidigung, keine Demütigung, keinen Schlag, keine Kugel, nicht seinen Hass – nur seine Nummer ...“


1989/90. Brandenburgische Provinz. Landleben zwischen Lethargie und Lebenslust. Mimi und Oliver sind Nachbarskinder und Angelfreunde. Sie spielen Fußball zusammen und berauschen sich bei Familienfesten an den Schnapskirschen ihrer Eltern. Mit dem Mauerfall zerbricht ihre Freundschaft. Mimi wird zur linken „Zecke“, Oliver unter dem Kampfnamen Hitler zum Anführer von marodierenden Jugendbanden. In ihrem Debütroman erzählt die 1974 in Zehdenick/Mark geborene Autorin Manja Präkels von Jugendlichen zur Wendezeit. Es geht um das Verschwinden von Vertrautem, um Freundschaften und Wut, um Aufbrüche und Weggehen und um die Frage, wie damit umgehen, wenn die eigene Heimat Angst macht.  Der Roman „Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß“ ist autobiographisch geprägt. Es ist ein historisches Buch und ein hochaktuelles. Präkels erhielt für ihren Roman 2018 u.a. den Jugendliteraturpreis sowie den Anna-Seghers-Preis. Sie gehört heute zu den wichtigsten Stimmen zum Thema Rechtsextremismus und Ostdeutschland.




„Sowieso findet Präkels für das Leben in der Provinz einfache, treffende Worte. [...] 'Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß' [entwickelt] einen beeindruckenden Sog, der einen oft tiefer ins Brandenburg der Nachwendezeit versetzt, als einem lieb ist.“

taz: "SS-Runen auf dem Hintern", J. Uthoff


Präkels stellt im Theater im Marienbad ihr Buch in Lesung und Gespräch vor. Begleitet wird sie musikalisch von Thorsten Müller (Klarinette) und Benjamin Hiesinger (Kontrabass). Alle drei gehören zur Berliner Band „Der singende Tresen“, Präkels als Sängerin. Die Lesung verbindet Text mit Post-Punk, Klezmer und Chanson und erzählt Geschichten – unangepasst, sperrig und mutig. Die Lesung findet in Zusammenarbeit mit dem BMBF-Forschungsverbund „Das umstrittene Erbe von 1989“ statt, eine Kooperation zwischen Historiker_innen der Universität Freiburg und mit Kulturwissenschaftler_innen und Soziolog_innen an der Universität Leipzig.



Text: Veranstalter


Theater im Marienbad
Marienstr. 4
79098 Freiburg
www.marienbad.org