Straußenführer 2019


Anzeigen



Waldhof Freiburg



Rahmenladen



domani




Veranstaltungsdetails

Di   4. Juni 2019
Vorträge & Gespräche Freiburg Theater Freiburg
19:30 Uhr: Russischer Salon – Mit Prof. Dr. Elisabeth Cheauré

„Seit fünfundzwanzig Jahren kaut er fremde Gedanken wieder…“

Lächerliche Professoren bei Anton Tschechow (Aus Anlass von Onkel Wanja)





Anton Tschechow gilt als Autor der leisen Töne, als einer, der Wertungen möglichst vermeidet. Meist lenkt er uns mit seinen Dramen und Erzählungen behutsam, uns eine eigene Meinung über seine Figuren zu bilden.



Dabei gibt es aber durchaus auch Ausnahmen, etwa die Figur des „Professors im Ruhestand, Alexander Serebjrakov“ in Onkel Wanja. Dieser Serebrjakov ist der Typus eines selbstverliebten, ja geradezu asozialen Professors. Schamlos konstruiert er seine eigene Bedeutsamkeit und entlarvt sich dadurch selbst als parasitäre Erscheinung. Tschechow gestaltet diese Figur bereits im Vorläufertext dieses Dramas, in Der Waldschrat (1889/89). Sie bleibt also für ihn zentral.



Auch in der langen Erzählung Eine langweilige Geschichte. Aus den Aufzeichnungen eines alten Mannes (1889) steht ein solcher Professor im Mittelpunkt, genauer: Er stellt sich selbst dorthin. Anfangs spricht er sogar nur in der dritten Person von sich selbst... Was aber passiert mit einem solchen Mann, der „aufs engste mit dem Begriff eines berühmten, reichbegabten und unzweifelhaft nutzbringenden Menschen verbunden ist“ – was passiert mit ihm, wenn er alt wird und der angebliche Ruhm abhandenkommt?



Vortrag und Lesung mit Prof. Dr. Elisabeth Cheauré (Zwetajewa-Zentrum für russische Kultur an der Universität Freiburg e.V.) und N.N.





Russische Musik, russische Literatur, russische Kunst im Dialog mit der Wissenschaft.

Zwei bis drei Mal im Jahr – lebendig, aktuell, informativ.



Text: Veranstalter


Theater Freiburg
Bertoldstr. 46
79098 Freiburg
www.theater.freiburg.de