Mit einer „Special Edition“ lockt die Frankfurter Buchmesse auch im Coronajahr 2020

Buchmessen haben es angesichts strikter Corona-Auflagen nicht leicht. Kreative Lösungen sind also gefragt. Die Frankfurter Buchmesse ist da kein schlechtes Vorbild. Mit einem Liveprogramm, rund 80 Veranstaltungen im Rahmen des BOOKFEST city in Frankfurt und ebenfalls mit Vielfalt beim BOOKFEST digital bietet die Buchmesse 2020 eine echte „Special Edition“. Vom 14. bis 18. Oktober ergeben sich auch ohne gewohnte Hallenausstellung viele Möglichkeiten für Aussteller*innen und Besucher*innen. Aus der Not eine Tugend zu machen, bleibt maßgebliches Prinzip: Die Buchmesse soll live und in innovativen Digitalformaten erlebbar werden. Ein Fachprogramm mit Panels, Diskussionen, Q&As und die Frankfurt Conference bieten auch Fachbesucher*innen zahlreiche Informations- und Vernetzungsmöglichkeiten.
Ein Zentrum der Frankfurter Buchmesse bildet sicherlich die ARD-Buchmessenbühne. Jeden Tag, von 10 bis 18 Uhr finden unterschiedliche Veranstaltungen statt. Als Gäste erwartet werden etwa Cornelia Funke, Alice Schwarzer, Irvine Welsh, John Niven oder Tagesschau-Sprecherin Linda Zervakis. Viele prominente Namen bietet auch die ARD-Buchmessennacht am 16. Oktober. Stefanie Sargnagel, Susanne Fröhlich, Elke Heidenreich, Richard David Precht oder Jan Weiler geben sich die Ehre. Per Zuschaltung ist auch Jan Böhmermann dabei. Die Buchmessennacht wird über alle Kulturprogramme in Deutschland live ausgestrahlt. Die Buchmessenbühne ist per Livestream verfügbar.
Das bewährte BOOKFEST ist dieses Jahr physisch mit 80 Events innerhalb ganz Frankfurt zu erleben, darunter Begegnungen mit Gabriele Krone-Schmalz, Bov Bjerg, Kristof Magnusson, Andreas Steinhöfel und Ahmad Mansour. Die Formate sind so vielfältig wie die Gäste. Ob Bestseller-Lesung, Poetry Slam oder Talk-Runde – über alle Messetage hinweg treten Publishingexpert*innen, Schreibende, Künstler*innen und Kulturbegeisterte in Dialog. Digital sendet das BOOKFEST am 17. Oktober von 10 Uhr bis 22 Uhr eine virtuelle, moderierte Live-Kulturshow und bringt weitere große Namen auf den Bildschirm, etwa Peter Wohlleben, Karin Slaughter, Clemens Meyer, Olga Grjasnowa und Ralf König. Kritische Diskussionen über aktuelle Themen, Buch- und Technologiepräsentationen, Lifestyle, Reisen und Kulinarik, Musikshows und Kochevents sowie kreative Performances gliedern den Tag. Globale Begegnungen verspricht ein länderspezifisches Programm, das von Asien über Europa bis nach Amerika Strahlkraft haben soll.
Seiner gesellschaftspolitischen Bedeutung kommt die Buchmesse mit dem digitalen Event-Projekt „Signals of Hope“ nach. Seit Mitte September ist das Programm mit einer Social-Media-Kampagne gestartet und erscheint an allen Tagen der Buchmesse auch als physisch erlebbares Event. Die gesellschaftspolitische Bühne „Weltempfang“ mit bekannten Schriftsteller*innen und Denker*innen wie Nora Bossong, Francesca Melandri, Thomas Meinecke und Matthias Lilienthal findet dieses Mal digital und unter dem Motto „Europa – Kulturen verbinden“ statt.
Ehrengast der Buchmesse ist dieses Jahr Kanada mit seiner vielfältigen Literatur- und Kulturszene und dem Motto „Singular Plurality“. 2021 soll diese auf der Buchmesse auch physisch erlebbar sein.
Weitere Infos, Tickets und Online-Veranstaltungen unter: www.buchmesse.de

Bildquellen

  • Frankfurter Buchmesse: Fernando Baptista