Hip Hop und Rap fernab der Machokultur – Rap-fatale bei #infreiburgzuhause (24. April, 20 Uhr)

Das Hip Hop Kollektiv Rap fatale wollte im April 2020 das erste „female* focused Rap Festival“ veranstalten, aber auch hier hat die Pandemie dazwischen gefunkt. Dabei war schon alles organisiert: 13 Künstlerinnen aus der Region und dem Rest der Republik waren eingeplant. Ziel des Kollektiv ist es, einen Hip Hop fernab von den weit verbreiteten frauenfeindlichen Texten und der damit einhergehenden Machokultur zu ermöglichen. Dabei sollen vor allem Künstlerinnen in den Fokus treten, die Rap und Hip Hop prägen, voranbringen, lieben und leben. Jetzt tritt das Kollektiv im ArTik auf und kann von Zuhause aus gehört werden. Auf dem Programm stehen Suza & Dj Sirob, Krawallbarbie106, Pa$ha und n.e.k. Am 24. April um 20 Uhr kann unter www.infreiburgzuhause.de eingeschaltet werden.

Bildquellen

  • Rap Fatale: promo