Aktionen zum Weltfrauentag am 8. März in Freiburg

Der internationale Weltfrauentag entstand erstmals als eine Initiative von sozialistischen Organisationen, die bereits vor dem ersten Weltkrieg für Gleichberechtigung, das Wahlrecht für Frauen und die Emanzipation von Arbeiter*innen am 19. März 1911 demonstrierten.
Seit 1921 finden am 8. März jedes Jahr weltweite Proteste von und für Frauen statt, die bis heute andauern und noch immer nicht an Brisanz und Notwendigkeit verloren haben.

Protestaktion zum internationalen Weltfrauentag

Auch in Freiburg finden zum internationalen Weltfrauentag zahlreiche Aktionen statt. So hat unter anderem das feministische Bündnis “Feministischer & Frauen*Streik Freiburg” ruft alle Frauen*, Lesben, Inter-, Nonbinary* und Trans*-Personen (FLINT) am 8. März zum Protest gegen unter anderem sexualisierte Gewalt und ausbeuterische Arbeitsbedingungen.

Es wird zum Streitcafé auf dem Grethergelände geladen, außerdem findet am Bermudadreieck um 11:55 Uhr ein kollektiver Sitzstreik statt, an dem sich Jedermensch beteiligen darf und soll.

Die große Demonstration zum internationalen Weltfrauentag findet dann ab 16 Uhr auf dem Stühlinger Kirchplatz statt und reiht sich somit in die internationalen Proteste ein, die auf allen Kontinenten stattfinden.

Demonstrationen auf allen Kontinenten

Auch die Stadt Freiburg organisiert zum internationalen Weltfrauentag  am Sonntag, 8. März, verschiedene Angebote. Bereits von 10:30 Uhr bis 13 Uhr findet für Frauen ein internationaler Brunch im Familienzentrum Klara, Barbarastraße 10, statt.  Um 18 Uhr lädt die Stadt Freiburg dann zum Empfang im Jazzhaus, Schnewlinstraße 1 ein. Mit Musik von und über Frauen entsteht ab 19 Uhr ein Programm geleitet durch die Stadtjubiläums-Botschafterin Cécile Verny. Der Eintritt ist frei.

Noch bis zum 18. März laufen die Aktionstage zum internationalen Weltfrauentag, darunter sind insgesamt 38 Veranstaltungen, Partys und Demos geplant, die auf Missstände gegenüber Unterdrückten durch Gender aufmerksam machen sollen.