„Literatur trifft Musik“

15 Jahre Hausacher LeseLenz

José F. A. Oliver: Schriftsteller und Kurator des Hau-sacher LeseLenzFoto: Yves G. Noir

Was gibt es Schöneres als zu feiern. Der Hausacher LeseLenz, der auch in diesem Jahr wieder von seinem Gründer José F.A. Oliver kuratiert wurde, geht in seine 15. Auflage. Ein Fest der Autoren, Bücher und Leser, das zu den renommierten Literaturfestivals im gesamten deutschsprachigen Raum zählt. Und was wäre ein Fest ohne Musik! Das Motto des diesjährigen Hausacher LeseLenzes, der vom 9. bis 16. Juli stattfindet, lautet deshalb „Literatur trifft Musik“. Jede der diesjährigen Lesungen birgt eine musikalische Überraschung erster Güte.

Neben den bewährten Reihen „Vielstimmiges Afrika“ mit Ilija Trojanow und zwei Autoren aus Simbabwe und Nigeria, Chrikure Chirikure (Simbabwe) und Chika Unigwe (Nigeria) am 15. Juli, 16 Uhr im Rathaus Hausach, der Begrüßung der Hausacher Stadtschreiber 2012 (12. Juli, 19.30 Uhr, Rathaussaal Hausach) und der Anwesenheit von Chamisso-Preisträgern, u.a. Feridun Zaimoglu (14. Juli, 19.30 Uhr, Buchhandlung Streit) und Michael Stavaric (15. Juli, 11 Uhr, Korb-Welzel), werden zum ersten Mal zwei neue Veranstaltungsformate eingeführt: Eine Woche, die sich ausschließlich der Kinder- und Jugendliteratur widmet – „kinderleicht und lesejung“ (9.-13. Juli) – und die jährliche stattfindende Marktlesung soll sich unter dem Titel „Nägele mit Köpf“ am Samstagmorgen zum Wochenmarkt in Hausach weiter etablieren 14. Juli, 9-10.30 Uhr).

Die Begrüßung der drei neuen Hausacher Stadtschreiber wird mit dem tschechischen Autor Jaroslav Rudis und der Rockband Priessnitz gefeiert (12. Juli, 21 Uhr, Triangel). Ilija Trojanow stellt mit einer konzertant-symphonischen Lesung seinen neuen Roman „Eistau“ vor – ein Ereignis für den Eröffnungsabend in der Hausacher Stadthalle am 13. Juli, 20 Uhr.
Die Abschluss-Lesung gestaltet am 16. Juli, 19.30 Uhr, der Büchner-Preisträger des Jahres 2011, Christian Friedrich Delius, in der Buchhandlung Streit.
Auch finden wieder an allen Schulen und Kindergärten Lesungen und Schreib-Werkstätten statt. Die Lyrik wird selbstverständlich auch nicht zu kurz kommen. Ranjit Hoskoté aus Indien und Girgis Shoukry aus Ägypten haben ihr Kommen zugesagt und werden den Lyrik-Lesungen auf der Bachterrasse im Gasthaus „Zum Löwen, L`Italiano“ neben anderen bekannten Lyrikern alle Ehre erweisen (14. Juli, 11-17 Uhr).

Im Foyer der Schwarzwald-Modellbahn wird zudem am 12. Juli, 18 Uhr, die Ausstellung „Alois Nebel – Leben nach Fahrplan“ eröffnet. Einführende Worte spricht Dirk Schümer von der FAZ. Die Protagonisten der Ausstellung, der Comiczeichner Jaromir99 und der Schriftsteller Jaroslav Rudiš werden anwesend sein. Die vom Literaturhaus Stuttgart übernommene und von der Agentur Gold & Wirtschaftswunder gestaltete und modifizierte Ausstellung wird bis 2. September zu sehen sein.
Infos: www.leselenz.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.