Straußenführer 2017


Anzeigen:

Blutspenden in der Uniklinik Freiburg






Verzweiflung macht verführbar

Die 42. Rathaushofspiele des Wallgraben Theaters zeigen das Musical „The Black Rider“

Ein riesiges, knallrotes Wetterhäuschen mit Hirschgeweih und zwei Toren füllt die Bühne, davor stehen stilisierte Tannen und ein Hochstand, links davon quetschen sich drei Musiker an die Wand – es herrscht drangvolle Enge zur Premiere des Musicals „The Black Rider“ im Freiburger Wallgraben Theater. Bis kurz vor Beginn hoffte man bei diesen 42. Rathaushofspielen noch auf einen lauen Sommerabend, das folgende Gewitter zwang zum Umzug in den Gewölbekeller. Grandios ist aber auch diese abgespeckte Indoor-Version, die unbedingt Lust macht, das Ganze nochmal unter freiem Himmel zu erleben.

Dynamischer Broadway-Flair im Rathausinnenhof (© Hermann Posch)

Dynamischer Broadway-Flair im Rathausinnenhof (© Hermann Posch)

Artikel weiterlesen »

Kurzweilig und prallbunt

Shakespeares „Was ihr wollt“ bei den 69. Festspielen auf dem Breisacher Schlossberg

Ein rotes Zuckerbäcker-Schloss steht auf der idyllischen Freiluftbühne auf dem Breisacher Schlossberg, drumherum gibt es echte Bäume, knallbuntes Riesen-Obst und einen Pavillon mit Schaukel. Eine stimmungsvolle Kulisse für ein Märchen mit einer Prise Kitsch und jeder Menge Schabernack (Bühne: Stephanie Breidenstein). All das gibt es bei den 69. Festspielen gleich zwei Mal, wird hier doch mittags „Rumpelstilzchen“ gespielt und danach der Shakespeare-Klassiker „Was ihr wollt“ für die Großen.

Wer liebt hier wen?

Wer liebt hier wen?

Artikel weiterlesen »

Randale und Liebe

„Greiffenegg und Ramberg“ im Haus der Graphischen Sammlung im Augustinermuseum Freiburg

Eine ungewöhnliche Ausstellung ist das derzeit im Haus der Graphischen Sammlung: Der Titel rankt sich um zwei Männer, die vornehmlich im Spiegel von Zeichnungen aus den Jahren 1821-24 in Erscheinung treten, die zugleich Zeugnis ihrer Freundschaft sind. Die Rede ist von dem in Freiburg geborenen und gestorbenen Hermann Gottlob Xaver von Greiffenegg-Wolffurt (1773-1847) und Johann Heinrich Ramberg (1763–1840), Hofkünstler und Karikaturist am Hofe von Hannover.

Johann Heinrich Ramberg: „Greiffenegg prüft die Wetterlage auf Osoppo“, 1824 (© Städtische Museen Freiburg, Foto Axel Killian)

Johann Heinrich Ramberg: „Greiffenegg prüft die Wetterlage auf Osoppo“, 1824 (© Städtische Museen Freiburg, Foto Axel Killian)

Artikel weiterlesen »

Wie wir zukünftig leben könnten

„Together! Die Neue Architektur der Gemeinschaft“ im Vitra Design Museum

Die Probleme sind hinlänglich bekannt. Die Bevölkerung wächst – wenn auch nicht überall gleich stark – und mehr und mehr unbebaute Flächen verschwinden und werden versiegelt. Wohnraum, insbesondere in den Städten, ist rar und teuer. Dass da die Lösung nicht gerade in dem in Deutschland so beliebten Einfamilienhaus im Speckgürtel einer größeren Stadt liegen kann, ist nicht von der Hand zu weisen. Das Vitra Design Museum reagiert mit der von Ilka und Andreas Ruby kuratierten Ausstellung „Together! Die Neue Architektur der Gemeinschaft“ auf eine städtebauliche Herausforderung.

Ausstellungsansicht "Together! Die neue Architektur der Gemeinschaft" (© Mark Niedermann)

Ausstellungsansicht „Together! Die neue Architektur der Gemeinschaft“ (© Mark Niedermann)

Artikel weiterlesen »

Otto Freundlich: Pionier der Abstraktion

„Kosmischer Kommunismus“ – Ausstellung im Kunstmuseum Basel

Die Wechselwirkung von Farben und Formen erzeugt Kraftfelder, Energie, Bewegung und löst alles Dingliche auf – das war sein Anliegen. Otto Freundlich (1878-1943) gehört zu den ersten und originellsten Vertretern der Abstraktion, ist aber wenig bekannt; vor 80 Jahren wurde sein bedeutendes Werk als „entartet“ an den Pranger gestellt sowie teils zerstört – und er selbst in einem Konzentrationslager ermordet. Nun zeigt das Kunstmuseum Basel eine Retrospektive, die in Kooperation von Museum Ludwig in Köln und Musée de Pontoise bei Paris entstanden ist.

Otto Freundlich: „Kosmisches Auge“, 1921/22 (Ausschnitt). Pastell auf Karton (©Applicat-Prazan, Paris)

Otto Freundlich: „Kosmisches Auge“, 1921/22 (Ausschnitt). Pastell auf Karton (©Applicat-Prazan, Paris)

Artikel weiterlesen »

Der Blickwinkel auf die Natur im Wandel der Zeiten

„Unter freiem Himmel. Landschaft sehen, lesen, hören“ – eine Ausstellung in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe

Eine gemalte Landschaft ist nie einfach eine Abbildung der Realität. Eine gemalte Landschaft birgt immer ein Geheimnis, ob es sich um ein Nachtstück bei Vollmond handelt, um ein expressionistisches Spiel mit Farben und Formen oder um liebevoll ausgemalte Feinheiten wie die Blätter an den Bäumen. Noch spannender wird das Eintauchen in gemalte Landschaften, wenn sie von den Ideen begleitet werden, die anderen beim Betrachten eingefallen sind. In der Ausstellung „Unter freiem Himmel“ bietet die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe ein vertieftes Erlebnis an: „Landschaft sehen, lesen, hören“ heißt es im Untertitel.

Caspar David Friedrich: „Felsenriff am Meeresstrand“, 1824 (© bpk/Staatl. Kunsthalle Karlsruhe)

Caspar David Friedrich: „Felsenriff am Meeresstrand“, 1824 (© bpk/Staatl. Kunsthalle Karlsruhe)

Artikel weiterlesen »

Mit „Weltveränderer“ endet die Ära Mundel am Theater Freiburg

Theatrale Nabelschnur

Dass die Intendanz von Barbara Mundel jetzt im Schauspiel mit der Premiere des Stücks „Weltveränderer“ endet, sagt einiges über das Selbstverständnis aus. Es ist wohl nur halbironisch gemeint, nach eineinhalb Stunden jedenfalls weiß man es nicht so genau.

kultur-joker--theater-freiburg-mundel-martin-weigel-c-maurice-korbel

Martin Weigel (© Maurice Korbel)

Artikel weiterlesen »

Ghandi-Oper „Satyagraha“: Theater Basel tanzt grandios

Modulation Impossible

Die Schweizer Erstaufführung der Ghandi-Oper „Satyagraha“ von Phillip Glass, die sich mit den frühen Jahren Mahatma Gandhis in Südafrika und seiner dort entstanden Philosophie des gewaltfreien Widerstands beschäftigt, überzeugt vor allem durch die Tänzerinnen und Tänzer der Antwerpener Eastman-Kompanie.

kultur-joker--theater-basel-satyagraha-c-koen-broos

Schweizer Erstaufführung von „Satyagraha“ (© Koen Broos)

Artikel weiterlesen »