Straußenführer 2016



Anzeigen:











  • Seite 1 von 3
  • 1
  • 2
  • 3
  • >

Das RKK Klinikum wächst weiter

Geriatrische Frührehabilitation zeigt Wirkung

Um Patienten auch in einer immer älter werdenden Gesellschaft eine optimale Versorgung anbieten zu können, hat das RKK Klinikum seinen Schwerpunkt für Altersmedizin ausgebaut. Die im Frühjahr 2016 im St. Josefskrankenhaus eröffnete Station IDA (Interdisziplinäre Altersmedizin) hat sich bereits nach wenigen Wochen bewährt.

Foto von Dr. Bernd Köster in weißem Kittel auf der Station IDA des RKK Klinikums

Dr. Bernd Köster auf der Station IDA des RKK Klinikums

Artikel weiterlesen »

Blutdruck, Diabetis und Schlafapnoe

“Herz unter Stress”: Expertenvorträge im St. Josephskrankenhaus

Das RKK Klinikum beteiligt sich aktiv an der bundesweiten Aufklärungskampagne „Herz unter Stress“ der Deutschen Herzstiftung und bietet im Rahmen der bundesweiten „Herzwoche 2016“ Expertenvorträge.

kulturjoker_gesundheit_prof_dr_michael_brunner_rkk

Artikel weiterlesen »

„Freiburg Health Race“ im Mooswald

Patientensporttag am 24. September in Freiburg

Mit dem Patientensporttag „Freiburg Health Race“ sind am 24. September alle, die Spaß an Sport und Bewegung haben, herzlich eingeladen in einem gemeinsamen Erlebnis die Lust an der Bewegung zu entdecken und sich aus erster Hand zu informieren. Startpunkt ist der Parkplatz am Diakoniekrankenhaus in der Wirthstraße in Freiburg-Landwasser. Der Lauf geht dann in den Mooswald, wo auf die Teilnehmer verschiedene ‚Aufgaben‘ warten.

kulturjoker_freiburg_heath_race

Artikel weiterlesen »

Chefarztwechsel im Loretto-Krankenhaus

Dr. Rainer Blaas ist Nachfolger von Dr. Peter Wetzel

Nach 26 Jahren verantwortlicher Tätigkeit im Loretto-Krankenhaus (RKK Klinikum) wurde Dr. Peter Wetzel (66) im Juli feierlich in den Ruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger als Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin ist der bisherige Oberarzt Dr. Rainer Blaas (50).

v.l.n.r.: Geschäftsführer Bernd Fey, Dr. Peter Wetzel und Dr. Rainer Blaas.

V.l.n.r.: Geschäftsführer Bernd Fey, Dr. Peter Wetzel und Dr. Rainer Blaas © RKK Klinikum

Artikel weiterlesen »

Krebstherapie und was danach kommt

Gesundheitsforum am 12. Juli im Bürgerhaus Seepark in Freiburg

Bei der modernen Krebstherapie ist die Strahlenbehandlung eine sehr schonende und präzise Therapieform. Eine Krebsbehandlung kann für Körper, Seele und Geist sehr anstrengend sein und den ganzen Menschen beeinträchtigen. Eine Rehabilitationsmaßnahme trägt dazu bei, den Übergang in den gewohnten Alltag zu erleichtern, den Erfolg der Behandlung abzusichern sowie etwaigen Spätfolgen und Einschränkungen nach Möglichkeit vorzubeugen.

kulturjoker-dr-timm-dauelsberg

Dr. Timm Dauelsberg © Winkelwaldklinik

Artikel weiterlesen »

Neue Perspektiven bei Prostatakrebs

Prostatakrebs ist der bei Männern am häufigsten diagnostizierte Tumor. Das RKK Klinikum und das Zentrum für Strahlentherapie laden ein zum Gesundheitsforum „Neue Perspektiven bei Prostatakrebs“ am 13. Juni, 19 Uhr, im Bürgerhaus Seepark (Gerhart-Hauptmann-Straße 1 in Freiburg). Interessierte haben die Möglichkeit, sich aus erster Hand über moderne Therapieoptionen und die sinnvolle Verbindung von ambulanter und stationärer Therapie zu informieren.

kulturjoker-dr-juergen-breul

Dr. Jürgen Breul © Zentrum für Strahlentherapie

Artikel weiterlesen »

„Haarrisse“ in Reaktordruckbehältern

Haarrissburgen an der Grenze

Fessenheim, Doel, Tihange, Beznau – die Medien sind voll von Berichten über „Haarrisse“ in Reaktordruckbehältern. In NRW hat die aktive Zivilbevölkerung inzwischen Politik und Behörden in Bewegung gesetzt. Klagewellen gegen grenznahe Atomkraftwerke und Großbestellungen von Jodtabletten werden gemeldet. Die südbadische Auffassung von Vorsorge hingegen…

Artikel weiterlesen »

Neuer Schulter-Spezialist im Loretto-Krankenhaus

Eine erste Adresse für die Schulter

Freiburg – Längst passé sind die Zeiten, in denen die Arthroskopie nur zu Diagnosezwecken angewendet wurde. Heute ist die „Schlüsselloch-Chirurgie“ – so der anschauliche deutsche Begriff für das minimalinvasive Verfahren – in der Mitte der Therapie angekommen. Das gilt in besonderem Maße für ein so komplexes Gelenk wie die Schulter. Im Zentrum für Schulterchirurgie am Freiburger Loretto-Krankenhaus (RKK Klinikum, Klinik für Orthopädische Chirurgie, Chefarzt Dr. Marcel Rütschi) bietet der neue Schulterspezialist und Orthopäde/Unfallchirurg Dr. med. Steffen Schneider (38) den Patienten die ganze Palette aus Indikation, Diagnose, Beratung, Therapie und Anschlussheilbehandlung.

Foto des neuen Schulterspezialisten, Dr. Steffen Schneider

Der neue Schulterspezialist: Dr. med. Steffen Schneider (Foto: RKK Klinikum)

Patienten finden sowohl die nicht-operativen als auch die operativen Behandlungsmöglichkeiten für Probleme der Schultergelenke.
Gerade das Schultergelenk in seiner einzigartigen Bewegungsvielfalt ist extrem verletzungs- und abnutzungsanfällig. Jede Schulter-Arm-Bewegung beansprucht Gelenke, Sehnen, Muskeln und Bänder in einem komplexen Zusammenspiel. So ist es kein Wunder, dass Schulterbeschwerden heute zu den häufigsten orthopädischen Krankheitsbildern gehören. Erkrankungen oder Verletzungen an den Strukturen des Schultergelenks führen automatisch zu Veränderungen am umgebenden Weichteilmantel und umgekehrt. Im Zentrum für Schulterchirurgie am Loretto-Krankenhaus gibt es für alle Probleme rund um das zentrale Gelenk, das Arme und Rumpf miteinander verbindet, individuelle Lösungen. Dabei sollten auch erstmalig auftretende Beschwerden unbedingt ernst genommen und therapiert werden. „Je früher die Behandlung erfolgt, desto größer sind die Chancen, dass es zu einer dauerhaften Besserung kommt“, weiß der erfahrene, und vom Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie am Universitätsklinikum Giessen/Marburg nach Freiburg gewechselte Oberarzt Dr. med. Steffen Schneider zu berichten und betont, dass auch altersbedingte Beschwerden wie Knorpelabbau mit einhergehender Arthrose erfolgreich therapiert werden können.
Anmeldung Schultersprechstunde im Loretto-Krankenhaus, Oberarzt Dr. Schneider: Telefon 0761 / 7084-146, Telefax 0761 / 7084-165